Testspiel des VfB Stuttgart spielt 1:1 gegen Waalwijk

Von dpa 

Mit einem 1:1-Ausgleich gegen den niederländischen Erstligisten RKC Waalwijk hat der VfB Stuttgart sein Trainingslager beendet. Für den Rückrundenstart in der Bundesliga hat sich Okazaki empfohlen.

Shinji Okazaki traf im zweiten Test in Belek sein drittes Tor. Foto: Pressefoto Baumann 140 Bilder
Shinji Okazaki traf im zweiten Test in Belek sein drittes Tor.Foto: Pressefoto Baumann

Belek/Türkei - Der VfB Stuttgart hat sein Trainingslager im türkischen Belek mit einem 1:1 (1:1) im Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten RKC Waalwijk beendet. Nachdem Waalwijk am Freitag durch Florian Jozefzoon in der dritten Minute in Führung gegangen war, traf Offensivmann Shinji Okazaki für den ohne Kapitän Serdar Tasci angetretenen Fußball-Bundesligisten zum Ausgleich (10.).

Damit erzielte der japanische Nationalspieler, den Trainer Bruno Labbadia erneut als Mittelstürmer einsetzte, im zweiten Test in Belek sein drittes Tor und empfahl sich für den Rückrunden-Start in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg. Dort wird VfB-Torjäger Vedad Ibisevic wegen einer Gelbsperre fehlen. Den ersten Test in der Türkei hatte Stuttgart 2:1 gegen Eskisehirspor gewonnen.

  Artikel teilen
2 KommentareKommentar schreiben

JapanPower: Ich glaube auch, dass man mit Okazaki einen zusätzlichen guten Mittelstürmer als Ersatz für Ibisevic bereits hat. Der Junge hat für seine Körpergröße ein exzellentes Kopfballspiel und ist kaltschnäuzig vor dem Tor. Er gefällt mir auf der Position besser als auf den Außenbahnen. Investiert die Kohle lieber woanders. Cacau kommt auch zurück und mit Audel ein echter Neuzugang für den Flügel. Bleibt er gesund, wird er der Mannschaft weiterbringen. Alles wird gut.

statt 129 fotos: hätte ich mir 1 mannschaftsaufstellung gewünscht.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.