Testturm bei Rottweil eröffnet Mit Vollgas nach oben

Von Anja Schmidt 

Darauf haben viele gewartet: Seit Freitag ist der Aufzugstestturm von Thyssen-Krupp zugänglich. Die Aussicht droben ist fulminant.

Der Blick reicht weit auf der Aussichtsplattform. Foto: Anja Schmidt 5 Bilder
Der Blick reicht weit auf der Aussichtsplattform. Foto: Anja Schmidt

Rottweil - Darauf haben viele gewartet: Am Freitag gegen 10 Uhr öffnet Thyssen-Krupp die Tore und lässt die ersten Besucher nach oben schießen. Innerhalb von 30 Sekunden befördert sie der Panoramaaufzug in 232 Meter Höhe zur Aussichtsplattform des Testturms bei Rottweil. Von dort reicht der Blick weit.

Rund eine Woche nach der fulminanten Einweihungsparty ist der Turm nun der Öffentlichkeit zugänglich – genau drei Jahre nach dem Spatenstich. Schon anderthalb Stunden vor dem angekündigten Einlass, um 8.30 Uhr, hatte der erste Besucher vor der Tür Einlass gestanden. Für Georg Wilkens hat sich die Warterei gelohnt. Er habe die erste Eintrittskarte erworben, sagt der Gast aus Balingen erfreut und zeigt auf die Ziffer eins, die auf dem Ticket prangt. Den Fortschritt der Baustelle habe genau verfolgt, nun freue er sich über die „faszinierende Aussicht“.

Der Aufzug schafft 1500 Besucher pro Tag

Von 9.15 Uhr an hatte sich langsam eine Schlange gebildet. Unter den Warteschlange herrschte bei dem ein oder anderen noch etwas Aufregung. Sie habe Höhenangst, sagt eine Frau, aber sie freue sich, dabei zu sein. Der Panoramaaufzug fasst 15 Personen. Bei einer Gesamtfahrzeit von einer Minute (hoch und runter) und variablen Aus- und Einstiegszeiten sei er im Schnitt drei Minuten unterwegs gewesen, überschlägt die Aufzugsbegleiterin. Schon nach einer halben Stunde war am Freitag die Schlange abgearbeitet. Pro Tag können 1500 Besucher auf die Plattform.

Die Stadt der Türmchen

Die Aussicht droben ist fulminant. Das strahlende Wetter bescherte am ersten Öffnungstag eine fantastische Fernsicht. Nicht nur waren die Alpen vage am Horizont zu erkennen, die Besucher entdeckten durch Ferngläser auch den Stuttgarter Fernsehturm und den Feldberg. Und der Blick hinab auf Rottweil stimmte manchen heiter. „Das ist die Stadt der Türmchen“, sagte ein Gast lachend, „mit einem Turm“.

Hier geht es zu unserer Multimediareportage zur Entstehung des Testturms bei Rottweil.