Tipps für Silvester in Stuttgart Kein Humpa und nur wenig Tätärä

Caroline Leibfritz und Ingmar Volkmann, 26.12.2012 14:45 Uhr

Stuttgart - Für viele Beteiligte völlig überraschend findet auch das Jahr 2012 ein Ende. Damit das nächste Jahr nicht schon wieder so schrecklich wird und der Jahreswechsel munter den eigenen Vorlieben entsprechend begangen werden kann, stellen wir im Folgenden die besten Veranstaltungen am 31. 12. im Überblick vor.

Für Traditionalisten Das neue Dormero Hotel im SI-Centrum lädt zum Jahreswechsel ins architektonische Highlight von Möhringen und bittet in den festlich geschmückten Veranstaltungsräumen, Restaurants und Bars „zur exklusiven Silvestergala mit kulinarischen Köstlichkeiten“. Dabei darf natürlich getanzt werden. Der Galaspaß kostet zwischen 169 und 197 Euro und beinhaltet diverse Gänge, Feuerwerk und mehr. Alle Infos unter www.dormero.de.

Für Feinschmecker In der Galerie Strzelski am Rotebühlplatz 30 laden die DJs Tom de Beyer und Thorsten W. zum Tanz. Bei The New Year’s Soul kommen, Überraschung, Soul , Funk und Disco der 60er und 70er sowie Nu Funk, Mash-ups und Rap auf die Plattenteller. Los geht’s um 23 Uhr, Kostenpunkt 8 Euro, mehr Infos www.thesoul.biz.

Für Weitsichtige Die Freiluft-Silvesterparty mit einem duften Blick aufs Feuerwerk und entspannter Musik aus den Boxen findet in der Sky Beach Bar auf dem obersten Parkdeck des Kaufhof Parkhauses beim Hauptbahnhof (Königstraße 6) statt. Einlass ist ab 22 Uhr, die Party ist trotz eines Eintrittspreises von 25 Euro immer recht schnell ausgebucht, Karten gibt es unter: de.amiando.com/TMNWTSS.html, unbedingt warm anziehen, es handelt sich um eine Freiluftveranstaltung.

Für noch Weitsichtigere Bei der Silvesterparty im Restaurant Bonatz im achten Stock des Bahnhofsturms wird ab 19 Uhr bei einem 5-Gänge-Menü zum letzten Mal im Jahr 2012 fürstlich gespeist. Musikalisch begleitet wird der Abend von Künstler Wolfgang Seljé. Ab 22.30 Uhr gibt es ein Stock über dem Restaurant Partymusic vom DJ, um 24 Uhr singt Wolfgang Seljé über den Dächern Stuttgarts dem Jahr ein Abschiedslied. Mehr Infos: www.bonatz.de.

Für Rockabillys Im Club Universum am Charlottenplatz 1 findet für alle Freunde von Rock ’n’ Roll und Rockabilly das „Let’s Get Wild Festival 2012“ statt. Neben den Musikern Smokestack Lightnin’, Alex Vargas, Nico Duportal und The Planet Rockers legen hier auch jede Menge DJs auf. Das hübsche Festival beginnt bereits am 30. 12., dauert zwei Tage und fährt neben einem bunten Nachmittagsprogramm auch einen Shoppingbereich für Schallplatten und Klamotten auf. Alle Infos unter www.letsgetwild-festival.com.

Für Kleinkünstler Bei der Silvestershow „Mr. Hobdoblin’s Wunderwelt“ werden die Besucher des Friedrichsbau-Varietés in eine Theater-Fantasiewelt voller Licht- und Schattenspiele entführt. In einer zweiten Vorstellung zu späterer Stunde kann sogar getanzt werden. Die Karten kosten zwischen 35 und 95 Euro, die Vorstellungen beginnen um 17 und um 21.45 Uhr, www.friedrichsbau.de.

Für Lokalpatrioten Bei der Silvesterparty im Club Zollamt in der Frachtstr. 25 in Bad Cannstatt setzt es jede Menge Clubmusic, komplett aus Stuttgarter DJ-Hand. Auf vier Floors, einem Chill-out-Bereich und im eiskalten Garten wird ab 22 Uhr zu den Klängen von kriZe, Miss Evoice (ohhi!) und gefühlt en 327 weiteren DJs gefeiert. Beginn ist 22 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro an der Abendkasse.

Für Indie-Fans Bei der Silvesterparty im Keller Klub am Rotebühlplatz sucht man Humpa und Tätärä vergebens, stattdessen tönt hier Popmusik aus den Bereichen Alternative, Indie sowie Rock aus den Boxen. Beginn ist am 1. 1. 2013 um 0.30 Uhr, der Eintritt beträgt 5 Euro.

Für Profis Wer auch zum Start ins neue Jahr auf seine Grundversorgung an Deep House, Tech House, Techno und Elektro nicht verzichten möchte, ist bei der Silvesterparty im Rocker 33 genau richtig. Auch hier geht die Sause erst im neuen Jahr los, nämlich am 1. 1. ab 0.30 Uhr. Das musikalische Schmiermittel ins neue Jahr liefern die Lokalhelden von Discotronic, Elektronisch unter Freunden, Oh Hi! und Wilde 33 auf mehreren Floors.