Tödlicher Unfall bei Löchgau Smart-Fahrer waren nicht angeschnallt

Von  

Neue Informationen zum tödlichen Unfall bei Löchgau: Die beiden Toten sind die Smart-Fahrer, die nicht angeschnallt waren. Warum das Auto in den Gegenverkehr geraten ist, wird noch ermittelt.

Der Smart wurde bei dem Unfall völlig zerstört. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat 8 Bilder
Der Smart wurde bei dem Unfall völlig zerstört. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Löchgau - Zu dem dem tödlichen Unfall am Mittwochabend bei Löchgau gibt die Polizei neue Informationen bekannt. Wie berichtet kamen die beiden Insassen eines Smart ums Leben. Es handelte sich dabei um einen 24-Jährigen, der am Steuer des Autos saß und seine 21 Jahre alte Beifahrerin. Sie waren den Ermittlungen zufolge nicht angeschnallt. Warum der Smart von der Fahrbahn in den Gegenverkehr geriet, konnte bislang nicht geklärt werden. Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg bittet Unfallzeugen sich unter Tel. 0711 / 68690 zu melden.

Der Unfall ereignete sich um 19,40 Uhr, der Smart war frontal mit einem entgegenkommenden BMW zusammengestoßen. Für die beiden Insassen kam jede Hilfe zu spät. Sie starben noch an der Unfallstelle.

Der 54-jährige BMW-Fahrer wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Ludwigsburg aus seinem Auto befreit und musste schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Klärung der Unfallursache wurde seitens der Staatsanwaltschaft Heilbronn ein Gutachter hinzugezogen, der noch am Abend an die Unfallstelle kam. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 32 000 Euro. Beide Autos wurden vorne völlig zerstört und wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die Landesstraße in beide Richtungen rund vier Stunden gesperrt werden. Die Ermittlungen dauern an.

In den sozialen Medien wird die langgezogene Strecke als gefährlich eingestuft, manche vermuten einen Unfallschwerpunkt. Die Polizei konnte dazu am Vormittag noch keine Angaben machen.