Twitter-Ärger für Profi aus Filderstadt Hertha BSC erwirkt einstweilige Verfügung gegen AfD

Von red/dpa 

Hertha BSC hat über einen Anwalt beim Landgericht Berlin einen Antrag zur einstweiligen Verfügung gegen die AfD erwirkt. Bundesliga-Spieler Marvin Plattenhardt aus Filderstadt wurde in einem Tweet der AfD gegen seinen Willen mit einem Foto veröffentlicht.

Bundesliga-Spieler Marvin Plattenhardt aus Filderstadt wurde in einem Tweet der AfD gegen seinen Willen mit einem Foto veröffentlicht. Foto: dpa
Bundesliga-Spieler Marvin Plattenhardt aus Filderstadt wurde in einem Tweet der AfD gegen seinen Willen mit einem Foto veröffentlicht. Foto: dpa

Berlin - „Wir hatten die Partei gestern aufgefordert, den Tweet mit Marvin Plattenhardt bis 19 Uhr zu löschen. Das ist nicht geschehen, deshalb haben wir einen Anwalt eingeschaltet“, sagte Hertha-Sprecher Marcus Jung am Dienstag und bestätigte damit eine Meldung der „Bild“-Zeitung.

Tweet soll umgehend gelöscht werden

Hertha-Freistoß-Spezialist Plattenhardt hatte die Rechtspopulisten am Samstag angehalten, einen Tweet mit einem Foto von sich umgehend zu löschen. Nach dem 2:1 gegen Dortmund hatte sich der AfD-Abgeordnete und Partei-Sportsprecher Frank Scheermesser in Fan-Pose zusammen mit dem Schützen des Siegtores fotografieren lassen.

Dazu hatte die AfD-Fraktion getwittert: „Unser Abgeordneter mit dem Siegtorschützen“ und in Anspielung auf die Heimstärke der Herthaner im Olympiastadion: „Langsam wird die Serie unheimlich.“ Laut Plattenhardt hatte sich der Abgeordnete nicht vorgestellt.