Universität Stuttgart Forschungsfabrik Arena 2036 feiert Richtfest

Von Kein Autorenname vorhanden 

Es geht voran mit der Arena 2036: Nachdem im Oktober der Grundstein für die Automobil-Forschungsfabrik auf dem Unicampus gelegt worden war, war am Donnerstag das Richtfest an der Reihe.

Herz der künftigen Arena 2036 ist eine große Halle. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Herz der künftigen Arena 2036 ist eine große Halle.Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Automobile
Es geht voran mit der Arena 2036: Nachdem im Oktober der Grundstein für die Automobil-Forschungsfabrik auf dem Unicampus gelegt worden war, konnte am Donnerstag Richtfest gefeiert werden. Vertreter der Universität, aus Forschung und Wirtschaft gaben sich auf dem Gelände am Pfaffenwaldring ein Stelldichein. Von 2017 an sollen Wissenschaftler und Ingenieure der heimischen Industrie hier am Auto der Zukunft basteln. Wie viele Erwartungen damit verbunden sind, zeigen die Zuschüsse: Der Bund steuert zehn Millionen Euro bei, Land und Uni weitere 30 Millionen und von den beteiligten Unternehmen sollen noch einmal 30 Millionen Euro kommen. Herz des Areals ist die große Halle für Versuchsaufbauten, Warenanlieferung und Lagerung – mit einer Nutzfläche von 4700 Quadratmetern. Vorgesehen ist etwa ein Brückenkran mit 35 Metern Spannweite, mehr als zehn Metern Hakenhöhe und einer Tragkraft von zehn Tonnen. (bmw) Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.