VfB in der Einzelkritik Nicht nur Ibisevic überzeugt

Torschütze und Vorlagengeber: Vedad Ibisevic (hinten) und Ibrahima Traoré Foto: dpa
Torschütze und Vorlagengeber: Vedad Ibisevic (hinten) und Ibrahima TraoréFoto: dpa

Stuttgart - Auf und nieder, immer wieder: 43 Stunden nach dem blamablen 0:1 gegen Molde hat der VfB beim 3:1-Sieg gegen Schalke eine starke Leistung geboten. Vedad Ibisevic war mit seinen drei Toren der große Held – aber auch die meisten seiner Mitspieler konnten überzeugen. Die VfB-Spieler in der Einzelkritik:

Sven Ulreich: Note 3+

Wurde dank der guten Leistung seiner Vorderleute nur selten geprüft. War auf dem Posten, als Klaas-Jan Huntelaar zum einzigen Mal auffällig wurde und aufs Tor köpfte.

Gotoku Sakai: Note 4-

Holte sich mit einem fahrlässigen und übermotivierten Foul eine berechtigte Rote Karte ab. Solche Aktionen haben Spiele schon zum Kippen gebracht.

Georg Niedermeier: Note 3

Ließ beim Ausgleich Ciprian Marica in seinem Rücken davonschleichen. Ansonsten gewohnt resolut im Zweikampf.

Maza: Note 2+

Beste Leistung des Mexikaners seit Monaten. War souverän in der Defensive, gewann fast jeden Zweikampf und war auch im Aufbauspiel umsichtig.

Arthur Boka: Note 2-3

Nach vorne mit den gewohnt couragierten Antritten, diesmal aber auch hinten sehr solide.

Zdravko Kuzmanovic: Note 2-3

Umsichtiger Stratege im defensiven Mittelfeld, der sich auch nicht groß darüber beschwerte, das er den Elfmeter auch dieses Mal nicht schießen durfte.

Christian Gentner: Note 2

Antreiber im Mittelfeld, der seiner Kapitänsrolle gerecht wurde und den Elfmeter herausholte.

Raphael Holzhauser: Note 2-

Gönnte sich immer wieder kurze Verschnaufpausen, war in entscheidenden Szenen aber präsent. Der Österreicher leitete den ersten und dritten Treffer ein und stellte auch ansonsten seine großes Spielverständnis unter Beweis.

Martin Harnik: Note 4-

Keine gute Leistung des Österreichers. Spielte viele Fehlpässe, hatte kaum Bindung zum Spiel, wirkte unkonzentriert.

Ibrahima Traoré: Note 2-

Wieder einmal ein Aktivposten auf der linken Seite. Zwar gelang nicht alles, was er anpackte, mustergültig war dafür seine Vorarbeit zum 1:0-Führungstreffer.

Vedad Ibisevic: Note 1

Drei Tore bei einem 3:1-Sieg – kann man mehr von einem Stürmer erwarten?

Antonio Rüdiger: Note 2-3

Kam nach dem Sakai-Platzverweis aufs Feld und zeigte, dass er eine gute Alternative für das Spiel in Mainz ist. Beinahe hätte er seine Leistung mit einem Tor gekrönt – der Pfosten stand im Weg.