VfB Stuttgart Entlassung von Bobic steht unmittelbar bevor

Von  

Exklusiv Jetzt könnte alles sehr schnell gehen: Nach Informationen der Stuttgarter Zeitung wird der VfB-Sportdirektor Fredi Bobic unmittelbar nach dem Auswärtsspiel des VfB Stuttgart bei Borussia Dortmund am Mittwochabend des Amtes enthoben.

Der VfB-Sportdirektor Fredi Bobic wird nach Informationen der StZ bereits am Mittwochabend entlassen. In der Bilderstrecke werfen wir einen Blick auf Bobics Karriere. Foto: Getty 23 Bilder
Der VfB-Sportdirektor Fredi Bobic wird nach Informationen der StZ bereits am Mittwochabend entlassen. In der Bilderstrecke werfen wir einen Blick auf Bobics Karriere.Foto: Getty

Stuttgart - Die Tage des Sportdirektors Fredi Bobic sind gezählt beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. Sogar die Stunden. Nach Informationen der Stuttgarter Zeitung wird Bobic unmittelbar nach dem Auswärtsspiel des VfB bei Borussia Dortmund des Amtes enthoben. Derzeit stimmen sich die Gremien über die Vorgehensweise ab. Bobic ist seit 2010 als Manager beim VfB tätig. Eine weitere Zusammenarbeit ist nach der enttäuschend verlaufenden Vorsaison und dem schwachen Start in die neue Runde mit nur einem Punkt aus vier Spielen offenbar nicht mehr möglich.

Die handelnden VfB-Personen um den Präsidenten Bernd Wahler haben zuletzt zunehmend das Vertrauen in die Arbeit des 42-Jährigen verloren.

Bei den Fans hatte Bobic schon zuvor den Kredit verspielt. Die „Bobic raus“-Rufe bestimmten bei der 0:2-Niederlage am Samstag gegen Hoffenheim die Stimmung in der Mercedes-Benz-Arena. Vor allem die Zusammenstellung der Mannschaft, die in der Bundesliga derzeit nicht konkurrenzfähig wirkt, wird Bobic angelastet. Ebenso die Idee, seinen Freund Krassimir Balakov im Abstiegskampf der vergangenen Saison als Trainer zu installieren. Damals hatte sich Vorstand und Aufsichtsrat für Huub Stevens entschieden, der den Abstieg noch verhindern konnte.

Fredi Bobic befindet sich mit der Mannschaft bereits in Dortmund.

  Artikel teilen
11 KommentareKommentar schreiben

Causa Fredi: Die Verantwortlichen des VfB gehen immer den Weg des geringsten Widerstandes . Letztendlich mag die Entscheidung richtig sein. Aber nur hinsichtlich der ohne Not teuer verlängerten Verträge. Beim Spielereinkauf gibt es immer Kriterien , die niemand im Griff hat. Also VfB , bitte endlich Kontinuität , auch wenn es mal ein Jahr in der 2. Liga sein sollte.

und wer wird Nachfolger?: bin echt gespannt, wer dann jetzt Nachfolger wird. Ich hoffe mal nicht, daß es sie einen unserer 'tollen' ehemaligen VfB-Manager wie z.B. Höness, oder noch schlimmer Held zurück holen wollen. Dann lieber jemand Neues mit dem Format eines KH. Försters oder N. Haug.

Ich könnte heulen...: ...vor lauter Freude. Dass ich das noch erleben darf. Ich hab´ schon den Glauben daran verloren. Das ist eine gute Nachricht und das richtige Signal für eine bessere Zukunft. Auf geht´s VfB!

Rauswurf Bobic: Sagte ich doch vor zwei Tagen voraus, dass es so kommen wird! QED

Meine Güte, nicht einmal jetzt in solch einer Situation hört das Gemobbe und Geprolle auf....: .... Als ob dieser Mann nie beim VfB selbst gespielt hätte und Mitglied einer der besten VfB-Mannschaften jemals war. Kann man nicht wenigstens das anerkennen und es jetzt mal auf sich beruhen lassen und schauen was kommt ??

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.