VfB Stuttgart gegen Karlsruher SC Wie der neue Scorpions-Quarterback das Derby erlebte

Von  

Conner Sullivan heißt der neue Quarterback der Stuttgart Scorpions. Wie er sein erstes Fußball-Derby zwischen dem VfB und dem KSC erlebt hat, hat er im Video festgehalten.

Conner Sullivan war beim Baden-Württemberg-Derby und hat alles gefilmt. Foto: Screenshot Youtube/Conner Sullivan
Conner Sullivan war beim Baden-Württemberg-Derby und hat alles gefilmt. Foto: Screenshot Youtube/Conner Sullivan

Stuttgart - Conner Sullivan ist neu in Stuttgart – der US-Boy ist der Quarterback der Stuttgart Scorpions für die am 22. April mit einem Heimspiel gegen Samsung Frankfurt Universe startenden Football-Saison des Erstligisten aus Degerloch. Sullivan ist auch ein durchaus mitteilungsfreudiger Mensch, hält sein Leben mit selbst gedrehten Videos fest. Seinen Youtube-Kanal etwa haben mehr als 25000 Menschen abonniert.

Erstkontakt mit Maultaschen

Dort lassen sich Videos aus seiner Zeit bei der USC in Los Angeles abrufen, wo er zuletzt gespielt hat. Oder Drohnenvideos seiner kürzlich zu Ende gegangenen Asienreise. Auch aus Deutschland gibt es schon mehrere Clips, so etwa beim Spätzle-Schaben und dem ersten Kontakt mit Maultaschen. „Ich liebe es hier und weiß es sehr zu schätzen, welche Möglichkeiten mir Stuttgart gibt“, sagt er während eines ersten Rundgangs durch die Innenstadt.

Hautnahe Derbyerfahrung

An diesem Sonntag postete er sein bislang letztes Video – von seinem Derbybesuch. In über 20 Minuten schildert er eindrucksvoll seine Erfahrung bei der Karawane und dem anschließenden Stadionbesuch. Kurios: Sullivan besorgte sich seine Karte erst kurz vor dem Spiel – und zwar für den Gästeblock. Seine Aufnahmen zeigen auch die Pyrotechnik-Aktionen der Gästefans aus nächster Nähe. Abschließend spricht er von den wohl am besten „investierten 20 Euro meines Lebens“ und verspricht, beim nächsten Spiel des VfB dann auch im VfB-Trikot ins Stadion zu gehen.