VfB Stuttgart verpflichtet Oriol Romeu VfB holt Spanier vom FC Chelsea

Von SIR 

Der VfB Stuttgart hat am Montag im Trainingslager in Mayrhofen seinen vierten Zugang für die kommende Saison vorgestellt. Vom FC Chelsea wird der Spanier Oriol Romeu für ein Jahr ausgeliehen.

Oriol Romeu (rechts) wechselt zum VfB Stuttgart. Der Spanier kommt vom FC Chelsea, hat zuletzt aber für den FC Valencia gespielt. Sechs Fakten über den Neuzugang... Foto: dpa 7 Bilder
Oriol Romeu (rechts) wechselt zum VfB Stuttgart. Der Spanier kommt vom FC Chelsea, hat zuletzt aber für den FC Valencia gespielt. Sechs Fakten über den Neuzugang...Foto: dpa

Der VfB Stuttgart hat am Montag im Trainingslager in Mayrhofen seinen vierten Zugang für die kommende Saison vorgestellt. Vom FC Chelsea wird der Spanier Oriol Romeu für ein Jahr ausgeliehen.

Mayrhofen - Oriol Romeu, Mittelfeldspieler des FC Chelsea, wird vom VfB Stuttgart für ein Jahr ausgeliehen. Der 22-jährige Spanier kam Sonntagnacht im Trainingslager in Mayrhofen an und absolviert heute Vormittag bereits sein erstes Training mit den neuen Teamkollegen. Sein VfB Trikot ziert künftig die Nummer 13.

Oriol Romeu hat seine fußballerischen Wurzeln in Barcelona. 2004 wechselte er von Espanyol Barcelona in die Jugendakademie des FC Barcelona und sammelte dort sowohl in der A-Jugend als auch in der zweiten Mannschaft Spielpraxis, damals unter anderem trainiert von Josep Guardiola. Sein Debüt in der Primera División feierte Oriol Romeu im Mai 2011.

Sechs Fakten über Oriol Romeu lesen Sie in unserer Bildergalerie!

Armin Veh freut sich auf den neuen Spieler: „Ich freue mich, dass wir mit Oriol Romeu einen Spieler von internationalem Format für uns gewinnen konnten. Ihn habe ich schon länger im Auge. Er hat trotz seines jungen Alters schon einige Erfahrungen in zwei Topligen Europas gesammelt. Ich bin sicher, dass er uns weiterhelfen wird.“

Zur nächsten Saison 2011/2012 wechselte er für zwei Jahre zum FC Chelsea nach England, für den Oriol Romeu insgesamt 22 Mal in der Premier League, vier Mal in der Champions League, zwei Mal im FA Cup und fünf Mal im League Cup spielte. In dieser Zeit gewannen die "Blues" die UEFA Europa League. In der vergangenen Spielzeit kehrte Oriol Romeu auf Leihbasis nach Spanien zurück, zu Valencia CF, wo er 13 Mal in der ersten Liga sowie vier Mal in der UEFA Europa League auflief.

Sein erstes Spiel in der spanischen Junioren-Nationalmannschaft machte der VfB Neuzugang im Jahr 2007, damals für die U17. Insgesamt stehen bis heute 31 Spiele in seiner Bilanz, der größte Erfolg war das Erreichen des Endspiels der U19-Weltmeisterschaft 2009 in Frankreich.

Oriol Romeu freut sich schonmal auf seine neue Aufgabe: „Der VfB hat sich sehr um mich bemüht, es waren gute Gespräche und das hat mich gefreut. Die Bundesliga ist eine sehr attraktive Liga, die immer besser wird. Ich freue mich auf die Herausforderung, auf ein neues Land und neue Leute. Auch das bringt mich in meiner Entwicklung weiter.“

Und Fredi Bobic? Der war natürlich ebenfalls froh über den Transfer: „Oriol ist ein junger Spieler, der taktisch sehr gut ausgebildet wurde. Er hat auf dem Platz eine gewisse Robustheit, ist zweikampfstark und hat in den stärksten Ligen Europas gespielt, dort auch in der Europa League und Champions League. Auch durch diese Erfahrung wird er die Qualität unseres Kaders nochmals deutlich erhöhen.“

 

  Artikel teilen
7 Kommentare Kommentar schreiben

Oviol Romeu: Ich wohne in der Nähe von Valencia und kenne den spanischen Fußball ganz gut,der große Kracher war Romeu dort nicht.

@herr meißner: interessant, dass Sie schon vor Beginn der Saison wissen, dass der VfB in den unteren Tabellenregionen landen wird. Da können wir alle nur hoffen, dass AV mit einer anderen Einstellung an die Sache rangeht. Ob die Herren Hlousek, Ginczek, Klein (so wie es aussieht wird er unter AV zum Stammspieler) wirklich nur Luschen sind, bleibt abzuwarten. Und bei Romeu geht man NULL Risiko ein. Schlägt er ein, wird der VfB versuchen, ihn zu kaufen. Hat der HSV bei Lasogga (ohne Kaufoption) auch gemacht. Wenn er nix ist, geht er wieder zu Chelsea zurück. Wo ist das Problem???

Und ein Leihvertrag mit Kaufoption...: ....bringt nur dem leihenden Verein Vorteile. Spieler ein Jahr lang risikolos testen vor dem Kauf. Das kommt nur zustande, wenn der abgebenede Verein den Spieler unbedingt loswerden will und dann lieber eine Leihe mit KO macht, als den Spieler gar nicht unterzukriegen. Einen echten Qualitätsspieler mit Perspektive kriegt man so in aller Regel nicht. Dass die Leihe ohne KO nur dem Verleiher Vorteile bringt, sehe ich nicht so. Der aufnehmende Verein profitiert im besten Fall ein Jahr lang von der Qualität des Spielers, und hat im schlimmsten Fall kein Millionen-Missverständnis dauerhaft an der Backe kleben. Und es kann ja auch darauf rauslaufen, dass der Spieler beim VfB Leistungsträger wird, es aber gleichzeitig absehbar wird, dass es für Chelsea auf Dauer nicht reichen wird. Dann kann man sich immer noch auf eine feste Verpflichtung einigen.

internationales Mittelmaß: Wir können alle sehr stolz sein, dass es unser Management versteht ab jetzt auch internationales Mittelmaß einzukaufen;) Verzeihung - der Spieler ist ja ausgeliehen. So langsam entsteht zumindest bei mir der Eindruck, dass die Hilflosigkeit unseres Managers + El Presidente zusammen in Form von Leihverträgen ausgedrückt wird, damit man ja auch hinterher sagen kann, dass man den Spieler ja ohnehin wieder abgeben wollte. Jungs, mit den 4 Neueinkäufen kommen wir definitiv in die untere Tabellenregion. Vor allem wenn wir noch Kevin zurückholen... Mein Vorschlag an Herrn Kurany: "Arbeitslosengeld (Alg)" kann durchaus beantragt werden, jedoch nicht beim VfB sondern bei der jeweils zuständigen Agentur für Arbeit. Wann hört diese ekelerregende Vetternwirtschaft mit den so genannten "Alten VfB-lern, für die ja stets alle Türen offen stehen, auf ??? Habe fertig;)

Abwarten: Der Spieler Oriol Rumeo war letztes Jahr Ergänzungsspieler bei Valencia CF. Dort hat er den Durchbruch nicht geschafft. Jetzt geht es eine Etage tiefer zum VfB Stuttgart. Entwickelt sich der Spieler hier zu einem Leistungsträger, kann sich der VfB Stuttgart nur wenig freuen. Chelsea kann ihn nach einem Jahr teuer verkaufen oder zurückholen. Wird es aber ein Flop, dann hat der VfB Pech gehabt und Chelsea wird ihn wohl endgültig abschreiben. Leihverträge ohne Kaufoption zum vorher festgesetzten Preis bringen nur dem Verleiher Vorteile.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.