VfB trifft MTV Volleyball trifft Fußball

Mario Geisenhanslüke, 12.10.2012 17:13 Uhr

Stuttgart - Es ist auf den ersten Blick keine ungewöhnliche Szene: Der Ball kommt in hohem Bogen geflogen. Christian Molinaro spielt ihn mit dem rechten Fuß zurück. Merkwürdig ist es trotzdem. Denn neben dem Abwehrspieler des VfB Stuttgart steht die Mittelblockerin Nadja Schaus vom MTV Allianz Stuttgart. Auch fliegt der Ball nicht ins, sondern übers Netz, fällt dahinter auf den Boden und Molinaro ballt jubelnd die Faust.

Die Erklärung: in der Länderspielpause haben sich die daheim gebliebenen VfB-Fußballer und die Bundesliga-Volleyballerinnen von MTV Allianz zu einer gemeinsamen Trainingseinheit in der Scharrena getroffen, ein Teil der Zusammenarbeit der beiden Vereine. Neben dem Spaß stand auch die Fitness im Mittelpunkt. Nach einem einstündigen Aufwärmprogramm, geleitet von VfB-Konditionstrainer Christos Papadopoulos, hatte sich Jan Lindenmair etwas Besonderes überlegt. Der MTV-Chefcoach wollte den „All Time Champion“ küren. Jeweils ein Fußballer und eine Volleyballerin bildeten ein Team. Gespielt wurde auf ein halbes Feld für jeweils fünf Minuten im Modus „Jeder gegen Jeden“.

Kuzmanovic, die Stimmungskanone

Als Stimmungsmacher entpuppte sich dabei der VfB-Profi Zdravko Kuzmanovic. Zusammen mit der MTV-Außenangreiferin Tatjana Zautys feierte er jeden Punkt ausgelassen – manchmal vielleicht sogar etwas zu ausgelassen. Denn im letzten Spiel besiegte das brasilianische Duett, bestehend aus der Libera Evelyn Delogu und Cacau, das bis dato führende Duo und verhinderte deren Durchmarsch an die Spitze. „Das war wichtig für unsere Kabine, damit er nicht die ganze Woche davon erzählt“, sagte Cacau augenzwinkernd. Nutznießer waren die Mittelblockerin Franziska Bremer und Torhüter Sven Ulreich, die das kleine Kräftemessen schließlich gewannen. Wer bei dem vereinbarten Gegenbesuch inklusive eines Fußballturniers die Oberhand behalten wird, das bleibt abzuwarten.

Die Stuttgarter Volleyballerinnen starten am 20. Oktober in die Saison – mit einem Auswärtsspiel beim VCO Berlin. Spätestens beim ersten Heimspiel gegen den VC Wiesbaden (27. Oktober) sehen sie ihre neuen Volleyballpartner dann schon wieder. Das gesamte VfB-Team will dann auf der Tribüne sitzen und Manager Fredi Bobic arbeitet sogar daran, das „magische Dreieck“, also auch Krassimir Balakov und Giovanne Elber, in die Scharrena zu holen.