Victoria von Schweden Humpelnde Prinzessin bezaubert Deutschland

Von the/dpa 

Auf Krücken, aber mit einem tapferen Lächeln und zauberhaft wie immer: Mit einer Wirtschaftsdelegation reisen die wegen eines Skiunfalls gehandicapte Kronprinzessin Victoria von Schweden und ihr Mann, Prinz Daniel, durch Deutschland.

Perfekter Auftritt auf Krücken: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) empfing Prinzessin Victoria und Daniel von Schweden in Düsseldorf. Foto: dpa 57 Bilder
Perfekter Auftritt auf Krücken: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) empfing Prinzessin Victoria und Daniel von Schweden in Düsseldorf.Foto: dpa

Auf Krücken, aber mit einem tapferen Lächeln und zauberhaft wie immer: Mit einer Wirtschaftsdelegation reisen die wegen eines Skiunfalls gehandicapte Kronprinzessin Victoria von Schweden und ihr Mann, Prinz Daniel, durch Deutschland.

Hamburg/Düsseldorf - Hunderte Fans haben Schwedens Kronprinzessin Victoria und ihren Ehemann Prinz Daniel in Deutschland begrüßt. Das Paar ist für zwei Tage zu Besuch. Auftakt war am Dienstag Hamburg, bevor es am Abend weiter nach Nordrhein-Westfalen ging. Die mit vielen Terminen gespickte Reise absolvieren Victoria (36) und Daniel (40) ohne das bald zwei Jahre alte Töchterchen Estelle. Das Paar begleitet die schwedische Außenhandelsministerin Ewa Björling und eine Wirtschaftsdelegation.

Für die beliebtesten Mitglieder des schwedischen Königshauses begann das Programm mit einer Begrüßung im Hamburger Rathaus und rund hundert Schaulustigen davor. Im Rathaus wartete Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) auf die Thronfolgerin - nach altem Brauch am oberen Ende der Senatstreppe. Victoria, die ein cremefarbenes Kleid mit leicht ausgestelltem Rock und kurzem schwarzen Jäckchen trug, hat nach einer Ski-Verletzung derzeit eine Schiene am linken Bein. Den Weg zur Begrüßungszeremonie legte sie im Lift zurück.

"Traum von einer modernen grünen Stadt"

Nach kurzem Gespräch hinter verschlossenen Türen im Amtszimmer des Bürgermeisters ging es für Victoria, Daniel und die Außenhandelsministerin weiter zu einer Tagung in der Handelskammer. Dort warb die Kronprinzessin in ihrer Rede für eine intensive Zusammenarbeit Stockholms und Hamburgs bei „grünen Technologien“ und für eine auf Nachhaltigkeit beruhende Wirtschaftsentwicklung beider Städte. „Lassen Sie uns den Traum von einer modernen grünen Stadt Realität werden“, sagte sie.

Im Museum für Völkerkunde eröffnete die Kronprinzessin eine Ausstellung mit preisgekröntem Design aus ihrer Heimat. Anschließend besuchten Victoria und Daniel noch die Hafencity.

Unterm Kleid bleibt ein etwaiges Bäuchlein verborgen

Kein anderes Mitglied der Königsfamilie ist bei den Schweden so beliebt wie Victoria. Auch in Deutschland gehört die Kronprinzessin zu den Lieblingen der Adels-Begeisterten, auch wenn sie jüngst in einer Umfrage zu den beliebtesten weiblichen Royals erstmals nach fünf Jahren nicht mehr an der Spitze stand und Prinz Williams Kate und Königin Máxima der Niederlande knapp an ihr vorbeizogen. Ihre Schwester Madeleine (31), die derzeit in New York ihr erstes Baby erwartet, landete auf Platz fünf. Sollte Victoria auch schwanger sein, wie oft spekuliert wird, hätte sie in Hamburg ein Bäuchlein unter dem leicht ausgestellten Kleid gut verbergen können.

Victoria und Daniel hatten nach ihrer Hochzeit Deutschland, die Heimat von Victorias Mutter, zum ersten Mal 2011 offiziell als Ehepaar besucht. Jetzt sind sie erstmals seit der Geburt ihrer kleinen Estelle da - die bald zwei Jahre alte Prinzessin haben sie allerdings nicht dabei. Victoria, älteste Tochter von Königin Silvia und Carl XVI. Gustaf von Schweden, und Daniel müssen ein volles Programm absolvieren.

Blaues Glitzerkleid zur Schiene

Am Abend trafen Victoria und Daniel dann in Nordrhein-Westfalen ein. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) begrüßte die beiden an der Staatskanzlei in Düsseldorf. Gestützt auf die Krücken stellte sich Victoria dem Blitzlichtgewitter. Sie trug jetzt ein Glitzerkleid in Blautönen - auch Hannelore Kraft erschien ganz in Blau.

Anschließend ging es zum festlichen Abendessen ins Schloss Eller am Stadtrand. Das Paar begrüßte die Fans, die zu Dutzenden bereits seit längerem gewartet hatten. Wie schon zuvor in Hamburg half Daniel seiner verletzten Frau aus und nahm einige Geschenke entgegen - darunter selbstgemalte Bilder von Kindern.

Im Schloss gab es zunächst ein Defilee - sprich: Die Gäste liefen nacheinander an den Gästen aus Schweden vorbei, um sie zu begrüßen. Auf der Gästeliste standen gut 30 Persönlichkeiten - neben mehreren Landesministern unter anderem auch Vertreter schwedischer und deutscher Unternehmen.

Erster Schauplatz am zweiten Tag des royalen Besuchs ist an diesem Mittwoch der Düsseldorfer Standort des schwedischen Netzwerkausrüsters Ericsson. Nach einem Empfang im Rathaus der Landeshauptstadt verabschieden sich Victoria und Daniel nach Essen. Auf dem Gelände der Zeche Zollverein werden sich die beiden das Ruhr-Museum, das Red-Dot-Design-Museum und das von der Folkwang-Universität der Künste genutzte Sanaa-Gebäude anschauen. Im Red-Dot-Design-Museum ist derzeit die passende Ausstellung zu sehen: „Sweden at its best.“

  Artikel teilen
4 Kommentare Kommentar schreiben

wieso hofiert?: Wegen den ein, zwei Artikeln die hier über Victoria geschrieben werden? Da ihre Mutter aus Heidelberg stammt, sollte einen dies allerdings kaum verwundern!

Genialer Dialog Ha ha ha. Das ist gut. Mehr davon hier bitte.....: Frau Theissen beweist Humor. Was sich die Red. allerdings bei ihrer (seltenen) Antwort hier gedacht hat, wäre interessant. Die Frage ist aber eine andere: Wieso wird die Tochter eines ausländischen Staatspräsidenten wie dem des schwedischen Königs, hier so hofiert ?? Es ergibt sich hier kein Sinn für mich. Nur weil es ein Prinzesschen ist ??? Wo sind wir denn eigentlich hier.

Ach, Frau Theissen!: Sie schreiben sonst so kluge Kommentare (das ist _nicht_ ironisch gemeint). Da wundert es mich doch sehr, dass Sie den Begriff "zwischen den Jahren" nicht kennen.

zwischen welchen jahren?: Die Prinzessin, die sich zwischen den Jahren bei einem Skiunfall in den Schweizer Alpen am Fuß verletzte.... ------------------------------------------------------------------------------------------ sollte man da nicht noch schreiben zwischen welchen jahren? zwischen 1956 und 2012? oder zwischen 1999 und 2005?

Anmerkung der Redaktion: Liebe Frau Theissen, "zwischen den Jahren" beschreibt umgangssprachlich die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester. Im Fall der Prinzessin die Tage zwischen Weihnachten und Silvester 2013.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.