Villa Reitzenstein Stuttgart-21-Gegner demonstrieren für den Ausstieg

Von the/hef 

Empörung über die Mehrkosten: Zahlreiche Stuttgart-21-Gegner sind am Freitagnachmittag vor das Staatsministerium in der Villa Reitzenstein gezogen.

 Foto: www.7aktuell.de/Oskar Eyb 66 Bilder
Foto: www.7aktuell.de/Oskar Eyb

Stuttgart - Geschätzte hundert Projektgegner haben am Freitagnachmittag vor der Villa Reitzenstein einen Stopp von Stuttgart 21 gefordert und diverse „Ausstiegshilfen“ mitgebracht – unter anderem Kehrbesen. Die nun eingeräumten Mehrkosten von bis zu 2,3 Milliarden Euro seien schon vor Jahren von Experten und Gutachtern vorhergesagt worden, unter anderem  vom Bundesrechnungshof, erklärte der Sprecher der Parkschützer, Matthias von Herrmann. Nur ein Unternehmen habe scheinbar nicht rechnen können: „Die Bahn unter der Leitung von Grube und Kefer."

  Artikel teilen
30 KommentareKommentar schreiben

Klartext, 12:02 Uhr: Nicht Klartext schrieb das, sondern sein Schatten!: Schade. Ich halte eine Auseinandersetzung mit diesen Mitteln für fies. Man schadet nur der Seriosität der S 21-Kritik.

@ Remstäler: Demo am frühen Nachmittag ist sicher kein Problem, auch wenn da welche um 'halb Vier' noch arbeiten. Schickt doch einfach eure Kinder hin, das hat doch schon einmal ganz prima funktioniert! Übrigens liegen die Gegner mit dieser einen Demo erstmals goldrichtig! An dem Ort zu protestieren, wo beachtliche Mehrkosten herkommen, ist schlicht und ergreifend überduchschnittlich schlau, gut gemacht!

Zähler: Der Widerstand schmilzt nicht! Wenn sich nach mehr als 2Jahren Widerstand an einem Freitag/Arbeitstag spontan über 100 Menschen zu einer Demonstration zusammenfinden, dann ist das mehr als kurzeZeit von Partei gekauft durch den Rosensteinpark gejoggt ist.Nach 2 Jahren kommen immer noch jeden Montag 3-4000 Menschen bei jedem Wetter zusammen. In den verschiedensten Aktions-u.Stadteilgruppen wird an der Information verbreitung gearbeitet.Wenn wir nicht wären,würden die Lügengeschichten von Kefer u. Grube unaufgedeckt bleiben. Viele die sich nach der Volksabstimmung zurückgezogen hatten, kommen empört über die fortdauernden und immer dreisteren Lügen von Kefer u.Grube zurück auf die Strasse.Welch halbwegs kluger Kopf läßt sich das noch bieten?

An Zähler und andere,...: ...also ich finde es spannend, wie die komplette Gemengelage aller Beteiliten scheint. Auch ich bin eigentlich keiner, der gegen Modernisierung im Allgemeinen wie im Besonderen ist. Und das eigentlich für mich Verblüffende ist doch, egal wie das Spiel ausgeht, wir Bürger, also der sogenannte Souverän werden das komplett bezahlen. Über den Bund, übers Land, über die Kommune und über die Region. Es geht nicht darum. S21 nicht zu bauen, es geht ausschließlich darum, wer bezahlt wie viel am gesamten Kuchen S und Immo 21. Selbst über die Ticketpreise der nächsten Jahre zahlen die Bahnfahrer gleich mehrfach mit. Und hier beginnt für mich das vorsätzlich Unlautere bei Bund, Land und Bahn in Politik und Wirtschaft. Es erscheint dem Bürger, als sei der Steuersack ein Quell der endlosen Sprudelei von Vermögen, das man sich nur zu holen braucht, wenn genug Lobbyismus dahinter steckt. Es vermischen sich scheinbar öffentliche Interessen, die teils nur privater Natur sind. Zeitgleich kommen eine Fülle an Informationen, das speziell in der Lebensnähe der Menschen egal in welche Richtung kein Geld oder nur wenig zur Verfügung steht. Und ein letztes für heute. All dies Beteiligten müssen sich keine Sorgen um ihre Zukunft machen. Sie sind entweder pensionsberechtigt oder haben Arbeitsverträge, die erstens als üppigst zu bezeichnen wären und Ihnen in aller Regel die Arbeit unter Haftungsausschluss erleichtern, bei 'vollstem Lohnausgleich' sozusagen. Das schafft Unfrieden, wenn Dir von der 'Liga der Wegelagerer, Pfennigfuchser und Handaufhalter' ständig vorgehahlten wird, das Du exakt deine Verpflichtungen zu erfüllen hast, aber bei den sogenannten 'Regierenden' kaum die Pflicht zu erkennen ist, das Sie mit unserem Steuergeld transparent und dem Prinzip verpflichtend haushalten können, das1 Euro max auch nur 1 Mal ausgegeben werden kann. Alles andere ist Augenwischerei und alles andere als zielführend im Sinne der sozialen Entwicklung der Gesamtbevölkerung. Und aus diesen Gründen bin ich gegen das momentane S21 und für S21 im Sinne der Bevölkerung und nicht des Kapitals.

Re Klartext 12.02°°:Offenbarung ohne Eid: Sie offenbaren in einem einzigen Post Ihre wahre Motivation:Fundamentalopposition,garantiert faktenfrei und alogisch,ein Thema mißbrauchend,um niederste Emotionen schüren zu können-wie vorgestern im Landtag die Nachfolger Ihrer großen Vorbilder.Dort zeigten Gier und Angst vor Aufdeckung ihre wahres Gesicht,es sollte ein Skandal inszeniert werden,um vom viel größeren Skandal S21 abzulenken. Ihre persönliche freud`sche Offenbarung dann aber im Schlußsatz:Filbinger,der Ex-Marinerichter und Etappenhengst,der noch nach Kriegsende Frontsoldaten mit Exekution bedrohte,sei Ihr Vorbild,da er(Ihr Zitat)'..zu jeder Zeit seines Lebens für die richtige Sache gekämpft(eig.Anmerk.:???!!) hat'(Zitatende).---die 'Sache' des Weltverderbers unter der Voßstraße,Ministergärten,Berlin -Mitte. Alter Demokrat,einer der Unternehmer-gegen-S21.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.