Vor dem EU-Gipfel Balkanroute soll geschlossen werden

Von red/dpa 

Einen Tag vor Beginn des EU-Gipfels in Brüssel wird bekannt, dass die Balkanroute geschlossen werden soll. Das geht aus dem Erklärungsentwurf für den Gipfel hervor.

Am Montag treffen sich die EU-Staats- und Regierungschefs mit dem türkischen Premier. Foto: dpa
Am Montag treffen sich die EU-Staats- und Regierungschefs mit dem türkischen Premier.Foto: dpa

Brüssel - In der Flüchtlingskrise wollen die EU-Staats- und Regierungschefs die Balkanroute für geschlossen erklären. Das geht aus dem Erklärungsentwurf für den Krisengipfel am Montag in Brüssel hervor. Irreguläre Ströme von Migranten auf dem Weg über den westlichen Balkan kämen zu einem Ende - „diese Route ist jetzt geschlossen“, heißt es in dem Text, der der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel vorliegt.

Über Monate hinweg hat entlang der Balkanroute ein Land die Flüchtlinge zu Hunderttausenden einfach an das nächste weitergereicht. Dann gingen Stacheldrahtzäune hoch, Grenzer bezogen Stellung. Mazedonien lässt kaum noch Flüchtlinge aus Griechenland passieren. Dort strandeten bereits Zehntausende Menschen.

2 Kommentare Kommentar schreiben

Das ist....: keine Lösung. Sondern eher das Gegenteil, es verschärft die Situation für alle Beteiligten.

Die aus dem Krieg fliehenden Flüchtlinge werden andere Wege suchen. : Und Flüchtlingen dann eben auf noch kostspieligeren Umwegen - dank der Schlepper - bei uns Schutz suchen müssen. Die Dummheit der Balkanländer (auch Österreichs) ist eindeutig auf das hilflose Zurückschrecken vor den widerlichsten Parolen der dortigen Rechtsaußen-Demagogen zurück zu führen. Auch bei uns lässt in dieser Sache verschiedene Demagogen kein Tabu mehr vor Nazi-Parolen zurück schrecken. Der Jargon eines Streichers oder Goebbels wird kenntlich. Vor der Vernichtung kam schon immer die Verdammung. Und noch vorher: die moralische Verwahrlosung.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.