Wahlatlas Stuttgart So hat Ihr Stadtteil 2009 gewählt

Von und Florian Budnik 

Exklusiv In welchem Stadtteil ging 2009 nur jeder Vierte zur Wahl? In welchen Teilen von Stuttgart feierten die Grünen ihre größten Erfolge? Wo hat die SPD nur 10 Prozent geholt? Diese und viele weitere Fragen beantwortet der interaktive Wahlatlas Stuttgart - auch für Ihren Stadtteil.

Der Wahlatlas Stuttgart zeigt unter anderem, welche Stimmanteile die Parteien bei der Kommunmalwahl 2009 in Ihrem Stadtteil geholt haben. Während die Grüne vor allem in der Innenstadt ihre Hochburgen haben, ... Foto: Screenshot 6 Bilder
Der Wahlatlas Stuttgart zeigt unter anderem, welche Stimmanteile die Parteien bei der Kommunmalwahl 2009 in Ihrem Stadtteil geholt haben. Während die Grüne vor allem in der Innenstadt ihre Hochburgen haben, ... Foto: Screenshot

Stuttgart - Die Kommunalwahl 2009 glich in Stuttgart einem Erdrutsch, sie war der große Erfolg der Grünen und gab eine Vorahnung auf das Ergebnis der Landtagswahl 2011.

Doch bei der Kommunalwahl 2009 ist noch viel mehr passiert als ein Triumph der Grünen. Wissen Sie beispielsweise, wie Ihr Stadtteil abgestimmt hat? In welcher Nachbarschaft die Grünen ihr bestes Ergebnis eingefahren haben? Wo die CDU-Hochburgen sind? Und in welchem Stadtteil hat die SPD nur zehn Prozent geholt?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet der Wahlatlas Stuttgart von stuttgarter-zeitung.de. Er bereitet die Stimmanteile der einzelnen Parteien bei der Kommunalwahl 2009 auf einer übersichtlichen, interaktiven Karte auf - und zwar für jeden einzelnen der 152 Stuttgarter Stadtteile. Das erlaubt eine detailliertere Analyse als wenn man nur die 23 Stuttgarter Stadtbezirke betrachtet. Denn viele der Stadtbezirke sind in sich sehr heterogen.

Warum die Stadtteile wichtig sind

In Stuttgart-Nord zum Beispiel sind die Stadtteile westlich der Heilbronner Straße wohlhabend - Killesberg, Mönchhalde oder Weißenhof. Doch auch die Stadtteile östlich der Heilbronner Straße - Nordbahnhof oder Am Pragfriedhof etwa - gehören zu Stuttgart-Nord. Die Wähler dort haben 2009 ganz anders abgestimmt als jene rund um den Killesberg, wie der Wahlatlas dokumentiert. Das Beispiel zeigt, dass es sinnvoll, ja sogar entscheidend ist, die Wahlergebnisse auf der kleinteiligeren Stadtteilebene zu analysieren. 

Der Wahlatlas Stuttgart bringt für die gesamte Stadt Stuttgart erstmals eine hohe Detailtiefe und eine komfortable Darstellung in Kartenform zusammen und ist damit besonders nutzerfreundlich. Die Grundlage sind eigens für dieses Projekt aufbereitete Daten des Statistischen Amts der Stadt.

Was der Wahlatlas kann

Der Wahlatlas ist einfach zu bedienen: Er zeigt alle 152 Stadtteile der Stadt Stuttgart. Im Menü wählen Sie aus, welche Kategorie Sie interessiert. Automatisch färben sich die einzelnen Stadtteile ein - je dunkler die Farbe, desto höher der Wert in der ausgewählten Kategorie. Wenn Sie beispielsweise das Wahlergebnis der Grünen interessiert, sind die Stadtteile umso grüner eingefärbt, je mehr Stimmen die Partei dort bei der Kommunalwahl 2009 geholt hat. Analog ist die Einfärbung bei allen anderen Parteien. Dasselbe Prinzip gilt für die anderen Kategorien wie Wahlbeteiligung oder Anteil der Briefwähler: je höher der Wert, desto dunkler ist ein Stadtteil eingefärbt.

Der Wahlatlas umfasst fünf Kategorien: zum einen die Stimmanteile jener sieben Partein, die es 2009 in den Gemeinderat geschafft haben. Außerdem die Wahlbeteiligung, die bei der letzten Kommunalwahl zwischen 27,6 und 68,8 Prozent geschwankt hat. Daneben zeigen wir, wo die meisten ungültigen Stimmen abgegeben wurden - ein Ausdrucksmittel für Protestwähler. Es gibt eine Übersicht, wie viele Briefwahlanträge gestellt wurden. Und als Extra-Auswertung haben wir noch errechnet, wo der durchschnittlichste Stuttgarter Stadtteil liegt - zumindest dem Wahlergebnis nach.

Wie wir das errechnet haben und weitere Hinweise zu den Daten lesen Sie hier.

Bei keiner anderen Wahl ist die Politik so nah am Bürger wie bei der Kommunalwahl. Mit dem Wahlatlas Stuttgart lässt sich nun herausfinden, welche Stadtteile wie abgestimmt haben - und eifrig darüber diskutieren, wie wohl das Ergebnis am 25. Mai ausfallen mag - in der Gesamtstadt und in Ihrer Nachbarschaft.

Und hier ist der Wahlatlas - viel Spaß beim Erkunden!