HIV Das öffentliche Leben mit dem Virus

Von Theresa Schäfer 

Aids ist ein Tabuthema: Nur wenige wagen den schwierigen Schritt an die Öffentlichkeit. Wir erinnern an prominente Aids-Opfer, zeigen aber auch HIV-Positive, die den schwierigen Schritt an die Öffentlichkeit gewagt haben.

Charlie Sheen machte seine HIV-Infektion im November im Fernsehen öffentlich. Er sehe sich zu dem Schritt gezwungen, weil er erpresst worden sei, erklärte der US-Schauspieler. Er wisse seit vier Jahren von der Infektion.  Foto: dpa 9 Bilder
Charlie Sheen machte seine HIV-Infektion im November im Fernsehen öffentlich. Er sehe sich zu dem Schritt gezwungen, weil er erpresst worden sei, erklärte der US-Schauspieler. Er wisse seit vier Jahren von der Infektion. Foto: dpa

Stuttgart - Aids ist ein Tabuthema - noch immer. Nur zögerlich wagen Infizierte und Erkrankte den Schritt in die Öffentlichkeit. Jüngst gab US-Schauspieler Charlie Sheen bekannt, dass er mit dem HI-Virus infiziert ist. Er sehe sich dazu gezwungen, weil er erpresst worden sei, erklärte er. Das zeigt: Die Krankheit ist wie kaum eine andere mit Vorurteilen und Ressentiments behaftet.

Viele Prominente, die an der Krankheit litten, hielten sie sogar bis zu ihrem Tod geheim. In unserer Bildergalerie zeigen wir prominente Aids-Opfer, aber auch HIV-Positive, die den schwierigen Schritt an die Öffentlichkeit gewagt haben.

Lesen Sie hier: Die Zahl der HIV-Infektionen in Europa ist so hoch wie nie.

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.