Wiedereröffnung Fernsehturm Der neue Turmherr hat’s gern hell

Von  

Am Samstagmorgen will Fabian Baur, Anwalt und Geschäftsführer des Leonhardts am Fuß des Fernsehturms, dem ersten Gast persönlich die Hand schütteln – im fertig sanierten Panoramacafé im Fernsehturm.

68 Plätze gibt es Panaromacafé des Fernsehturms. Foto: dpa 19 Bilder
68 Plätze gibt es Panaromacafé des Fernsehturms.Foto: dpa

Noch bis Freitag wird oben im Turmkorb gebohrt, geschraubt und gemalert. Am Samstagmorgen will Fabian Baur, Anwalt und Geschäftsführer des Restaurants Alte Kanzlei am Schillerplatz sowie des Leonhardts am Fuß des Fernsehturms, dann dem ersten Gast persönlich die Hand schütteln – im fertig sanierten Panoramacafé im Fernsehturm.

Zu dunkel war ihm das alte Innenleben, das Mobiliar verschlissen. Baur hat die Platten einzeln abschrauben, Aufzug fahren, lackieren und wieder anbringen lassen. Die Möbel sind ebenso neu wie die Miniküche. Sie ist samt Ausschank und Warenlager die Schaltzentrale des Aussichtslokals mit maximal 68 Sitzplätzen. Auf der Karte stehen kleine schwäbische Gerichte, unten gekocht, oben gekühlt und aufgewärmt. Mehr Platz ist nicht – und nach den neuen Brandschutzbestimmungen darf oben kein Fett erhitzt werden. Also gibt’s Maultaschen oder Fleischküchle mit Kartoffelsalat, Linsen und Spätzle, Salat mit Pute oder Wurstsalat.

Betreiber setzt auf das Kaffee- und Kuchengeschäft

Auch wenn das Café werktags von 10 bis 23 und Freitag bis Sonntag sogar von 9 bis 23 geöffnet hat, setzt Baur vor allem auf das Kaffee- und Kuchengeschäft. Bereits jetzt habe er „zig Anfragen“ von kleineren Gruppen, in luftiger Höhe zu feiern. Wie vor der Schließung wird das Turmcafé laut dem neuen Wirt wieder Außenstelle des Standesamtes werden. Einmal in der Woche darf geheiratet werden – Empfang mit spektakulären Blicken inklusive.

Wer vom Rostbraten nicht lassen mag, den verweist Baur auf das Leonhardts, das er wie berichtet bereits Mitte September eröffnet hat. Das Restaurant sei besser angelaufen als erwartet. Vor allem an Sonntagen werde er nachmittags regelrecht von Spaziergängern überrannt. Mit dem Biergarten gehe es ebenfalls voran, sagt Baur. Die „kleineren“ Probleme bei der Genehmigung der Außenfläche seien beseitigt. Er warte nur noch auf den Bescheid.

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.