Wilhelms-Gymnasium in Stuttgart-Degerloch 400 Schüler demonstrieren gegen die Raumnot

Von  

Die Schüler am Wilhelms-Gymnasium wollen nicht hinnehmen, dass sie vom kommenden Schuljahr auf das Königin-Charlotte-Gymnasium in Möhringen ausweichen müssen. Nun haben sie am Freitag spontan eine Demonstration auf die Beine gestellt.

  Foto: Julia Bosch
  Foto: Julia Bosch

Degerloch - Kurz bevor es losgeht, staunt ein älterer Schüler noch: „Oha, sogar die Cops sind da“, raunt er seinem Kumpel zu und zeigt auf vier Polizisten, die mit ihren Motorrädern bereits neben dem Eingang zum Degerlocher Wilhelms-Gymnasium (WG) bereitstehen. Wenige Minuten später wird klar, warum: Begleitet von Rufen wie „Stoppt die Massenschülerhaltung“ oder „Wir brauchen Platz“ sind rund 400 Schüler des WG am Freitagmittag mit Trillerpfeifen und Transparenten durch Degerloch marschiert und haben gegen die Raumnot an der Schule demonstriert. Sie verlangen, dass die Stadt Container aufstellt, damit auch vom kommenden Schuljahr an alle Degerlocher Kinder einen Platz am WG bekommen. Derzeit steht im Raum, ob Degerlocher Schüler auf das Möhringer Königin-Charlotte-Gymnasium ausweichen müssen, da die Kapazität nicht mehr ausreicht.

„Wir haben die Demonstration erst am Dienstagabend geplant“, sagt die Zehntklässlerin Victoria Mezger. „Der Freitag hat sich optimal angeboten, weil ab 11 Uhr Lehrerausflug anstand und wir Schüler deshalb ab dann frei hatten.“ Nach der Demonstration ist sie zufrieden: „Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Schüler mitlaufen.“ Lara Kuhn ergänzt: „Jetzt müssen wir nur noch den Gemeinderat von der Containerlösung überzeugen.“

Sonderthemen