Winterreifen, Frostschutz und Co. Mit dem Auto gut durch Herbst und Winter

Von Bettina Breuer 

Winterreifen, Frostschutz, Eiskratzer und warum ein Paar warme Handschuhe im Kofferraum nicht fehlen sollten: Wir geben Tipps, wie man als Autofahrer gelassen in den Winter fahren kann.

Sind die Scheiben im Winter vereist, ist das Freikratzen Pflicht! Und mit dem passenden Eiskratzer und Handschuhen kein Problem. Wie Autofahrer gewappnet gut durch die kalte Jahreszeit kommen, lesen Sie hier! Foto: Shutterstock/Olaf Naami
Sind die Scheiben im Winter vereist, ist das Freikratzen Pflicht! Und mit dem passenden Eiskratzer und Handschuhen kein Problem. Wie Autofahrer gewappnet gut durch die kalte Jahreszeit kommen, lesen Sie hier! Foto: Shutterstock/Olaf Naami

Stuttgart - Na, Hand aufs Herz, sind die Winterreifen aufgezogen und der Frostschutz überprüft? Bisher hatte der Herbst im Südwesten kaum einen Autofahrer auf die Probe gestellt, doch mit dem November werden die Temperaturen wohl deutlich nach unten gehen. Schnee und Eis können jetzt die Straßen schneller glatt und mit Sommerreifen unpassierbar machen, als der Termin in der Werkstatt gemacht ist.

Die Faustregel besagt: Von Oktober bis Ostern sollten die winterlichen Pneus aufgezogen werden. Darauf achtet seit 2010 auch die Polizei. Wird man bei winterlichen Straßenverhältnissen - also bei Eis-, Reif- oder Schneeglätte - mit Sommerreifen angehalten, kostet das 60 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg. Wird man gar in einen Unfall verwickelt, sind zusätzlich zu einem Punkt in Flensburg gleich 120 Euro fällig. Auch läuft man Gefahr, dass die Kfz-Versicherung unter Umständen ihre Kasko-Leistungen kürzt oder gar ganz verweigert.

Aber nicht nur die richtige Bereifung und der Frostschutz in der Scheibenwischanlage gehören in der kalten Jahreszeit zum Standard für Autofahrer. Auch die Überprüfung der Scheibenwischer, des Kühlwassers und des einsatzfähigen Eiskratzers sollte in der kalten Jahreszeit zum Check-up gehören.

Hier erfahren Sie, wie das Wetter in Stuttgart und der Region wird.

Lesen Sie hier, wie Sie das Auto fit für den Winter machen:

Nur mit Winterreifen fahren

Denn nur die Winterpneus sorgen für den nötigen Grip auf der vereisten oder schneebedeckten Fahrbahn. Ungefähr alle fünf Jahre  - das kann je nach gefahrenen Kilometern variieren - sollten neue Winterreifen angeschafft werden. In jedem Fall sollte das Profil nicht unter vier Millimetern betragen.