Glasers Kristallkugel
 
Peter Glaser blickt in die KristallkugelDie abgefahrene Zukunft
Die abgefahrene Zukunft

Wie man sich Mitte des letzten Jahrhunderts die Transportsysteme von morgen vorstellt.

 

 
Der Riesenrest
Peter Glaser blickt in die KristallkugelDer Riesenrest

Eine entscheidende Rolle bei der Anpassung des Menschen an neue Technologien spielt Zeit. Doch heutzutage verlangt das jeweils neueste digitale Projekt von der Gesellschaft um jeden Preis sofort übernommen zu werden.

 
Peter Glaser blickt in die KristallkugelWollt ihr die totale Aufzeichnung?

Das ganze Leben eines Menschen aufzeichnen zu können, hört sich großartig an – oder erschreckend. Inzwischen gibt es Geräte, die einem anschaulich vorführen, aus was für einer langweiligen Ansammlung von Daten das Leben besteht.

 
 

 
Künstliche Zukunft
Peter Glaser blickt in die KristallkugelKünstliche Zukunft

Ein Alterungsspezialist verwandelt Gegenwartsgegenstände in Relikte einer künftigen Vergangenheit.  

 
Werbung für morgen von gestern
Peter Glaser blickt in die KristallkugelWerbung für morgen von gestern

Retro-Reklame gibt naiv-unterhaltsame Auskünfte über die Gegenwart und den Weg dahin.

 
Trauriger Strudel
Peter Glaser blickt in die KristallkugelTrauriger Strudel

Bei dem Versuch, beschwingt in die Zukunft voranzuschreiten, werden gelegentlich auch Holzwege eingeschlagen

 

 
Der nächste Innovations-Urknall: BANG
Peter Glaser blickt in die Kristallkugel Der nächste Innovations-Urknall: BANG

Neue Technologien erlauben es zunehmend, die anorganische und organische Welt schon auf der molekularen Elemente zu manipulieren. Und der nächste Innovations-Urknall hat auch schon einen Namen: BANG.

 
Traumdesign
Peter Glaser blickt in die KristallkugelEine App soll Träume designen

15 Prozent der befragten Schläfer leiden einer Studie zufolge regelmäßig unter unerfreulichen Träumen. Abhilfe könnte eine App schaffen, die Träume kontrollieren soll. Die könnte sich in Zukunft allerdings selbst zum Alptraum entwickeln.

 

 
Auf dem Weg zu Riechtum und Gluck
Peter Glaser blickt in die KristallkugelAuf dem Weg zu Riechtum und Gluck

Wieder einmal wird versucht, das Mauerblümchen der Technologisierung zum Aufblühen zu bringen: Geruch meets Hightech

 
Schau mir in die Poren, Kleines!
Peter Glaser blickt in die KristallkugelSchau mir in die Poren, Kleines!

Das Werbeplakat der Zukunft hängt nicht nur in der Gegend herum, sondern es erkennt zum Beispiel, wie die Stimmung beim Betrachter ist. Dadurch können Pickel erkannt werden, bevor sie entstehen, schreibt unser Kolumnist Peter Glaser.

 
 
Wankendes Gestalten
Peter Glaser blickt in die KristallkugelWankendes Gestalten

Erdbebensicheres Bauen ist eine der wichtigsten Vorsorgemaßnahmen für künftige Großräume. Die Bauweise ist keine Idee der Moderne, wie man im von Beben reichlich heimgesuchten Japan erkennen kann.

 

 
Maschinenwolken
Peter Glaser blickt in die KristallkugelAngst, einen Computer einzuatmen

Immer mehr digitale Geräte und Gadgets umgeben uns. Der Trend geht aber nicht nur einfach zum Viert-Computer. Denn sogar Staub soll künftig "smart" werden.

 

 
Günstig wohnen in der Zukunft
Peter Glaser blickt in die KristallkugelGünstig wohnen in der Zukunft

Was darf ein Haus für die Ärmsten der Welt kosten? Glaser blickt in die Kristallkugel und sieht Nano- und Null-Kosten-Häuser und die Zukunft des Wohnens.

 
Die Zukunft der Links
Peter Glaser blickt in die Kristallkugel Die Zukunft der Links

Das Web wird gern als grandiose Modernisierung der Kommunikation angesehen. Wenn man genauer hinsieht, entdeckt man aber nach wie vor das Kindertelefon aus zwei Blechdosen, die mit einer Schnur verbunden sind.

 
Das klobale Dorf
Peter Glaser blickt in die KristallkugelDas klobale Dorf

Dem iPad und anverwandten Tablets haben wir es zu verdanken, dass der Mensch nicht mehr nur auf der Couch, im Bett und in der Küche online sein und einkaufen kann. Die Zukunft des Handels liegt deshalb möglicherweise – im Badezimmer.  


 
Sparen im Mondlicht
Peter Glaser blickt in die KristallkugelSparen im Mondlicht

Weltraumwerbung war gestern – nun möchte eine schwedische Kosmetikfirma den Mond heller aufdrehen.

 

 
Die Autobranche setzt auf Gesäßintelligenz
Peter Glaser blickt in die KristallkugelAutobranche setzt auf Gesäßintelligenz

Eigentlich möchte man gar nicht wirklich wissen, was ein „butt recognizing car seat“ ist – aber womöglich ist es die Zukunft der digitalen Identitätserkennung in Fahrzeugen.

 

 
Lautlos – gestern und morgen
Peter Glaser blickt in die KristallkugelLautlos – gestern und morgen

 Man kann nun auch singen, ohne gehört zu werden. Wie mag sich der Lärm von morgen anhören?

 
Peter Glaser blickt in die KristallkugelSofortness

Kein Ladenschluß, keine Sperrstunde, kein Programmende: Das Netz verwandelt sich in etwas, das überall und immer da ist – augenblicklich. Daran sind auch die sozialen Netzwerke Schuld.

 
Peter Glaser blickt in die KristallkugelTelefone und so

Vormals monofunktionale Technologien laden sich mit immer neuen Funktionen auf. Das Telefon zum Beispiel: Da geht es schon längst nicht mehr bloß ums Telefonieren. Vor allem in der Zukunft, schreibt Peter Glaser.