Stuttgart 21 auf den FildernKritiker fordern weitere Erörterung
Kritiker fordern weitere Erörterung

[115] In einem Schreiben an das Regierungspräsidium fordern der BUND und die Schutzgemeinschaft Filder, dass die Erörterung für Stuttgart 21 auf den Fildern fortgesetzt wird. Sonst drohe ein Verfahrensfehler. Die Behörde widerspricht.

 
Betonteile kommen später an
Stuttgart 21Betonschalen kommen später

[38] Mitte November soll die Vortriebsmaschine im Fildertunnel die Arbeit aufnehmen. Allerdings werden die Betonteile zum Auskleiden der Röhre nicht schon in dieser, sondern erst nächste Woche angeliefert. Bald soll auch nach Deponien für den Abraum gesucht werden.

 
Stumpf hat keine Verletzten gesehen
Schwarzer DonnerstagStumpf hat keine Verletzten gesehen

[125] Stuttgarts Ex-Polizeipräsident Siegfried Stumpf hat seine Aussage im Wasserwerfer-Prozess zwar verweigert, jedoch ist nun ein Protokoll von einer Vernehmung veröffentlicht worden.

 
5 Fotos
Streit um Talheim 21 geht weiter
Stuttgart 21Streit um Talheim 21 geht weiter

[113] Der Gemeinderat von Horb hat die Entscheidung über die Befüllung eines alten Steinbruchs mit Erde und Steinen von den S-21-Baustellen überraschend vertagt. Die Bürgerinitiative will an ihrem Widerstand festhalten.

 
Berlin reagiert reserviert
Stuttgart 21Berlin reagiert abwartend

[148] Kein Kommentar – das sagt das Bundesverkehrsministerium zum Vorstoß des S-21-Lenkungskreises. Das Gremium will den Bund wegen des Streits um die richtige Anbindung auf den Fildern einschalten. Doch in Berlin sind die Reaktionen unterschiedlich.

 
Horb entscheidet über Anlieferung von Erde
Stuttgart 21Horb entscheidet über Erde

[24] Die Stadt Horb im Kreis Freudenstadt wartet gespannt auf eine Abstimmung des Gemeinderats über die Auffüllung eines alten Steinbruchs mit Erdaushub aus dem Bahnprojekt Stuttgart 21.

 
Politische Volte löst kein Problem
Kommentar zum S-21-LenkungskreisPolitische Volte löst kein Problem

[111] Dass es der Bund in Sachen Fildertrasse richtet, hält der StZ-Lokalchef Holger Gayer nach momentaner Lage der Dinge ungefähr so wahrscheinlich, als dass im Jahr 2015 Weihnachten und Ostern gemeinsam gefeiert werden.

 
Der  Bund soll es nun richten
Streit um FildertrasseDer Bund soll es nun richten

[16] Die Deutsche Bahn bleibt bei der kritisierten Lösung. Land und Stadt verlangen „zukunftsweisende Variante“. Auch über den weiteren Zeitplan gibt es unterschiedliche Einschätzungen der Projektpartner.

 
Bund beim Filderbahnhof Plus ins Boot holen
Stuttgart 21Bund soll ins Boot geholt werden

[28] Die Mehrkosten für den "Filderbahnhof Plus" sind ordentlich, die Verhandlungen festgefahren. Jetzt will der Lenkungskreis den Bund ins Boot holen.

 
Zirkel der Differenzen
Lenkungskreis für Stuttgart 21Zirkel der Differenzen

[25] Die Fronten sind klar, wenn sich an diesem Montag der Stuttgart-21-Lenkungskreis trifft, in dem die Bahn, das Land, die Stadt und die Region Stuttgart vertreten sind. Bei dem Treffen geht es vor allem um den aktuellen Projektstand des Bahnprojekts.

 
Streit um das Rostwasser  schlägt  neue Wellen
GrundwassermanagementRostwasser-Streit schlägt neue Wellen

[49] Kritiker legen neue Proben vor, die einen hohen Eisengehalt vorweisen. Sie stünden im Widerspruch zu offiziellen Messungen. Die Ingenieure werfen der Bahn vor, dass gegen den Planfeststellungsbeschluss verstoßen werde.

 
10 Fotos
Aufarbeitung ist unbefriedigend
Kommentar zum Wasserwerfer-ProzessAufarbeitung ist unbefriedigend

[52] Dass der ehemalige Polizeipräsident von Stuttgart, Siegfried Stumpf, im Wasserwerfer-Prozess nichts sagt, ist sein gutes Recht – dass aber die Polizisten und die Angeklagten keine Verletzten gesehen haben wollen, ist ein Rätsel, kommentiert StZ-Autor Oliver im Masche.

 
Zankapfel Filderbahnhof Plus
Stuttgart 21Zankapfel "Filderbahnhof Plus"

[174] Beim Thema „Filderbahnhof Plus“ gehen die Meinungen von Koalition und Opposition deutlich auseinander. Ob noch Verbesserungen an dem fraktionsübergreifend kritisierten Ursprungskonzept möglich sind?

 
Ex-Polizeipräsident Stumpf verweigert Aussage
Wasserwerfer-Prozess in StuttgartStumpf hüllt sich in Schweigen

[19] Der Polizeipräsident a. D. Siegfried Stumpf macht im Wasserwerfer-Prozess in Stuttgart von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Nun soll ein Staatsanwalt Stumpfs Rolle im Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner im September 2010 klären.

 
Bahn  nutzt Spielräume im Planfeststellungsbeschluss
Baulogistik für Stuttgart 21Baustraßensystem erst Ende März voll einsatzfähig

[22] Die Bahn wird noch bis Jahresende den Aushub aus der S-21-Baugrube über öffentliche Straßen abtransportieren. Dafür nutzt sie Spielräume im Planfeststellungsbeschluss.

 
Stuttgart 21 wird Thema im „Tatort“
Bahnprojekt in StuttgartStuttgart 21 wird Thema im „Tatort“

[36] Stuttgart 21 wird nach Medienberichten Thema im „Tatort“. In dem Krimi ermordet ein Profikiller einen Staatssekretär des baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums und ein Ex-Ministerpräsident muss vor einem Untersuchungsausschuss aussagen.

 
Wie Merkel S-21-Fan wurde
Vermerke aus dem KanzleramtWie Merkel Stuttgart-21-Fan wurde

[37] Exklusiv Interne Dokumente aus dem Kanzleramt zeigen, wie Angela Merkel 2010 über Stuttgart 21 informiert wurde. Früher als der Bundestag erfuhr sie, dass die Wirtschaftlichkeit der Neubaustrecke auf der Kippe stand.

 
Rettungsdienst war zunächst nicht eingeplant
WasserwerferprozessRettungsdienst war erst nicht eingeplant

[68] Als die Polizei am „schwarzen Donnerstag“ den Stuttgarter Schlosspark geräumt hat, waren zunächst keine Rettungsdienstkräfte zur Versorgung möglicher Verletzter eingeplant. Dies hat am Montag ein Zeuge im Wasserwerferprozess ausgesagt.

 
Winfried Hermann lehnt „Lex S 21“ ab
Stuttgart 21Zwei Länder gegen „Lex S 21“

[85] Exklusiv Der Bund will mit einer Gesetzesänderung die Stilllegung von Bahnhöfen erleichtern. Stuttgart-21-Kritiker sehen darin ein „Lex S 21“ – und zwei wichtige Länder dementieren nun, dass sie wie vom Bund angegeben das Gesetz bestellt hätten.

 
Brisanter Vermerk verschwunden
Schlossgarten-AusschussBrisanter Vermerk verschwunden

[59] Der kurze aber scharfe Vermerk „Der Staat kann sich ein Scheitern der Aktion nicht leisten“ ist aus den Regierungsakten zum harten Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner im Herbst 2010 verschwunden.

 
Tanja  Gönners Mails im Fokus
U-Ausschuss verlangt EinsichtTanja Gönners Mails im Fokus

[13] Auch von Ex-Umweltministerin Tanja Gönner gibt es bisher unbekannte Mails vom Herbst 2010. Dafür interessiert sich nun der U-Ausschuss – nicht aber die Justiz, trotz laufender Ermittlungen gegen Gönners Ex-Amtschef.

 
 
Anzeige