BoschRobert Bosch GmbH

Das inzwischen internationale Unternehmen Bosch hat weltweit ca. 300.000 Mitarbeiter. Allein in Deutschland hat Bosch 80 Standorte. Bekannt ist das Unternehmen als weltweit größter Automobilzulieferer und Verpackungsmaschinenhersteller. Die Unternehmensbereiche teilen sich in Kraftfahrzeugtechnik, Gebrauchsgüter und Gebäudetechnik und Industrietechnik. Baden-Württemberg und vor allem Stuttgart als Gründungsort und Region mit vielen Hochtechnologie- und Zukunftsbranchen sind für das Unternehmen wichtige Vertriebs- und Produktionsorte. Aktuelle Nachrichten lesen Sie in unserer Themenübersicht zu Bosch.

 
Bosch erlaubt Privates am Arbeitsplatz
Telefonieren und surfenBosch erlaubt Privates am Arbeitsplatz

Mal eben schnell den Urlaub buchen oder mit Freunden für den Abend verabreden - Der Stuttgarter Technikkonzern Bosch erlaubt private Gespräche und Mails nun auch am Arbeitsplatz.

 
Kfz-Sparte wächst enorm
BoschKfz-Sparte wächst enorm

Das Nutzfahrzeuggeschäft bei Bosch läuft in diesem Jahr hervorragend. Jeden vierten Euro in seiner Kfz-Sparte mache der Konzern in diesem Jahr mit Technik für Lastwagen, Transporter oder Busse.

 
Bosch bezahlt den BSH-Anteil mit eigenen Mitteln
Siemens-Ausstieg bei BSHZuwachs im „Smart Home“

Siemens verkauft Bosch seine Anteile an dem bisherigen Gemeinschaftsunternehmen Bosch Siemens Hausgeräte (BSH). Bosch-Chef Volkmar Denner setzt auf weiteres Wachstum mit der neuen Tochtergesellschaft

 
Eine Erfolgsgeschichte mit holprigem Start
Bosch Siemens HausgeräteErfolgsgeschichte mit holprigem Start

Der Beginn der Bosch Siemens Hausgeräte fällt mit dem Ende des deutschen Wirtschaftswunders zusammen. Ein Blick in die unternehmerische Vergangenheit.

 
Gut  verhandelt
Kommentar zu BoschGut verhandelt

Bosch blieb nichts anderes übrig, als Siemens die BSH-Anteile abzukaufen. Der Deal kann sich aber sehen lassen, kommentiert StZ-Wirtschaftsressortleiter Michael Heller.

 
Siemens vor Milliarden-Übernahme
Dresser-RandSiemens vor Milliarden-Übernahme

[1] Siemens legt die Karten auf den Tisch: Die Münchner wollen die US-Firma Dresser-Rand für fast sechs Milliarden Euro kaufen. Außerdem trennt sich Siemens von seinem Anteil am Hausgeräteriesen BSH. Das spült viel Geld in die Kasse.

 
Bosch übernimmt Siemens-Anteile
HausgeräteBosch übernimmt Siemens-Anteile

Insgesamt drei Milliarden Euro zahlt Bosch für die Übernahme der Hausgeräte Gemeinschaftsfirma mit Siemens. Bisher hatten sich BSH Bosch und die Siemens Hausgeräte GmbH diese Sparte geteilt.

 
Riskanter Weg zur Weltspitze
Kommentar zu AutozulieferernRiskanter Weg zur Weltspitze

[1] ZF will die US-Firma TRW übernehmen und damit zum drittgrößten Automobilzulieferer der Welt aufsteigen. Dieser Plan birgt aufgrund der Unterschiede der beiden Unternehmen große Risiken, kommentiert Inge Nowak.

 
Zulieferer ZF steigt in die Weltliga auf
Übernahme in den USAZF wagt Milliardendeal

Die Weltspitze der Autozulieferer ist deutsch geprägt. Zu Bosch und Conti kommt jetzt noch ZF hinzu. Der Konzern vom Bodensee kauft den US-Anbieter TRW.

 
Bosch verleibt sich Autozulieferer ein
ZF LenksystemeBosch verleibt sich Autozulieferer ein

Der Stuttgarter Elektronikkonzern Bosch will den Autozulieferer ZF Lenksysteme vollständig übernehmen. Bisher ist ZF Lenksysteme ein Gemeinschaftsunternehmen von Bosch und ZF Friedrichshafen. Zum Kaufpreis für die von Bosch übernommenen weiteren Anteile wurden keine Angaben gemacht.

 
Werkstätten entdecken das  Internet
Wandel im Kfz-GewerbeWerkstätten entdecken das Internet

Internetportale bieten Autohäusern die Chance, neue Kunden zu gewinnen. Doch zeitgleich droht die Gefahr, dass der Preisdruck zunimmt. An Anbietern mangelt es im Netz nicht.

 
Technikkonzern sucht neue Märkte
Bosch GartengeräteTechnikkonzern sucht neue Märkte

Bosch ist auf der Suche nach neuen Absatzmärkten und will im Segment Gartengeräte nun auch Profis ansprechen. Bisher richtete sich das Sortiment nur an Hobby-Gärtner.

 
Mama arbeitet,  Luzie forscht
Ferienbetreuung in WaiblingenMama arbeitet, Luzie forscht

In der Familienbildungsstätte Waiblingen geht es vier Wochen lang rund: Die Einrichtung bietet in Kooperation mit den Firmen Bosch, Stihl und den Rems-Murr-Kliniken Spaß und Spiel für Kinder berufstätiger Eltern.

 
Mitarbeiter von morgen
Ferienjob mit ZukunftMitarbeiter von morgen

[2] Während junge Leute eher akut lukrative Jobs suchen, blicken die Betriebe mehr in die Zukunft. Denn wegen des Fachkräftemangels gilt die Ferienarbeit als Möglichkeit, potenzielle Arbeitskräfte von morgen zu suchen.

 
Bosch steht weiter an der Spitze
Weltgrößter AutozuliefererBosch steht weiter an der Spitze

Die Konkurrenz aus Japan ist den Stuttgartern zwar auf den Fersen, doch Bosch ist laut einem Fachmagazin weiterhin weltgrößter Autozulieferer. Doch damit nicht genug, Bosch wolle weiter wachsen und mit Dienstleistungen rund um das vernetzte Auto Milliarden einnehmen, so das Blatt.

 
53 Fotos
Ein Fest für die Bürger
Robert Bosch StiftungEin Fest für die Bürger

Die Robert Bosch Stiftung setzt sich seit fünf Jahrzehnten für gemeinnützige Projekte ein. Zum runden Geburtstag konnten Bürger einen Blick hinter die Kulissen im Stuttgarter Osten werfen.

 
„Ich bin für den Freihandelsvertrag“
Interview mit Bosch-Chef Volkmar Denner„Ich bin für den Freihandelsvertrag“

[11] Exklusiv Der Zulieferer Bosch profitiert von der steigenden Nachfrage nach Autos. Im Interview kündigt Bosch-Chef Volkmar Denner an, dass in Mexiko 3000 neue Arbeitsplätze geschaffen würden. Zugleich spricht er sich erstmals öffentlich für das geplante Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen der EU und den USA aus.

 
Heizung anschalten via Smartphone
Energie- und GebäudetechnikHeizung anschalten via Smartphone

[1] Der Stuttgarter Konzern erwartet ein hohes Umsatzwachstum mit energieeffizienten Lösungen. Denn der Mensch setzt auf Komfort und Sicherheit. Und das Internet spielt dabei eine wichtige Rolle.

 
Bosch gibt 100 Azubis eine Chance
Junge SüdeuropäerBosch gibt 100 Azubis eine Chance

50 junge Spanier starten bei Bosch in diesem Herbst ihre Ausbildung, weitere 50 beginnen an den Standorten in Italien, Spanien und Portugal. Nach ihrer Lehre könnten die Jugendlichen entweder in Deutschland oder bei Bosch in Südeuropa arbeiten, so Bosch-Arbeitsdirektor Christoph Kübel.

 
Wichtige Steine im Weg
Renningen/WeissachDamit die Bachforellen besser wandern können

Die Fische im Strudelbach haben eine Ausweichstrecke bekommen. Eine Folge der Bosch-Ansiedlung. Denn in Renningen bot sich keine passende Möglichkeit für eine Ausgleichsmaßnahme an.