Themenübersicht

Klimagipfel 2012

 
Schaffen wir die Wende?
Klimaschutz der ZukunftSchaffen wir die Wende?

[1] Nach dem schwachen UN-Klimagipfel kann man sich fragen, ob aus dem internationalen Klimaschutz noch etwas wird. Das weiß natürlich niemand, doch der StZ-Autor Bernhard Pötter skizziert zwei Möglichkeiten: eine optimistische und eine pessimistische.

 
Kurz vor dem Kollaps
Reportage aus DohaKurz vor dem Kollaps

Mit einem Tag Verspätung kommt es beim UN-Klimagipfel in der Hauptstadt Katars doch noch zur Einigung. Es ist ein Minimalkompromiss: die Verhandlungen werden vereinfacht, doch alle Probleme vertagt.

 
25 Fotos
„Hoffentlich dauert’s nicht so lang“
Abschlussverhandlung auf Twitter„Hoffentlich dauert’s nicht so lang“

Die zähe Schlussrunde beim UN-Klimagipfel in Katar hat alle Teilnehmer an ihre Grenzen gebracht. Auf Twitter haben sie über die Verhandlungen geschimpft und ihre ganz praktischen Sogen mit der Welt geteilt. Eine Rekonstruktion der letzten Stunden.

 
25 Fotos
Kyotoprotokoll wird verlängert
Ergebnisse der UN-KlimakonferenzKyotoprotokoll wird verlängert

Nach zwei Wochen zäher Verhandlungen ist auf dem UN-Klimagipfel in Katar das Kyotoprotokoll um acht Jahre verlängert worden. Es machen aber nur 37 der 194 Staaten mit – und auf ehrgeizige Ziele im Klimaschutz konnten sie sich nicht einigen.

 
24 Fotos
Patient Klima lebt gerade noch
Kommentar zum KlimagipfelPatient Klima lebt gerade noch

Da sich kein Staat bewegen wollte, hat man sich beim UN-Klimagipfel auf einen sehr schwachen Kompromiss geeinigt: Man ist bereit, weiter miteinander zu reden. Der internationale Klimaschutz ist in einer desolaten Lage, wenn dies als Erfolg gelten muss, kommentiert StZ-Redakteur Alexander Mäder.

 
Es wird weiter gezündelt
RegenwaldIm Regenwald wird weiter gezündelt

[1] Die Kahlschlagflächen am Amazonas wachsen weiter, allerdings seit einigen Jahren langsamer. Trotzdem halten Wissenschaftler den Schutz in Brasilien für viel zu schwach. Verstöße gegen den Waldschutz werden kaum geahndet.

 
13 Fotos
Do it yourself!
KlimaschutzDo it yourself!

[3] Der UN-Klimagipfel in Katar geht am Freitag zu Ende, doch ein Ergebnis ist nicht abzusehen. Redakteurinnen und Redakteure der StZ erklären daher, was sie persönlich für den Klimaschutz tun.

 
Die Rufer in der Wüste
Reportage aus KatarDie Rufer in der Wüste

Das Emirat Katar ist der Albtraum aller Klimaschützer. Doch nun hat es eine eigene Umweltbewegung. Wer engagiert sich darin – und wie unabhängig können die Umweltschützer in einem autoritären Staat sein?

 
Symbolische Einschnitte
Deutsche KlimapolitikSymbolische Einschnitte

Noch vor kurzem war Angela Merkel die „Klimakanzlerin“. Doch inzwischen kassieren Bundesregierung und Bundestag leise ihre Selbstverpflichtungen zum Klimaschutz. Und vom Umweltausschuss wird kaum jemand zum UN-Klimagipfel fliegen.

 
Der zufriedene Fatalist
WachstumskritikDer zufriedene Fatalist

[1] 40 Jahre nach Erscheinen seines Buchs „Die Grenzen des Wachstums“ sieht Dennis Meadows für den Wohlstand keine Chance mehr. Den UN-Klimagipfel in Katar nennt er nur noch eine „Farce“. Nun erklärt er, warum er trotzdem ein glücklicher Mensch ist.

 
Die Arktisböden werden ein Risiko
KlimaDie Arktisböden werden zum Risiko

[2] Wenn die Permafrostböden in der Arktis und in den Hochgebirgen schmelzen, können sie gigantische Mengen Treibhausgase freisetzen – und Infrastrukturen wie Pipelines gefährden, die auf dem weichen Grund nicht mehr standfest sein könnten.

 
Was tun nach dem Weckruf?
Kommentar zum KlimagipfelWas tun nach dem Weckruf?

[2] Düstere Klimaprognosen gibt es genug, findet der StZ-Redakteur Alexander Mäder. Nun sind kluge technische Lösungen gefragt. Ob es dabei hilft, immer wieder das Zweigradziel zu beschwören, ist fraglich.

 
Ein Vertrag ist in weiter Ferne
Themen des WeltklimagipfelsEin Vertrag ist noch in weiter Ferne

[1] Ab Montag treffen sich in Doha im Emirat Katar die Staaten der Welt, um über künftige Maßnahmen zum Klimaschutz zu entscheiden. Wir fassen die wichtigsten Verhandlungspunkte zusammen.

 
Musterschüler hat Ärger zuhause
KlimaschutzMusterschüler ohne Hausaufgaben

[2] Deutschland sieht sich gerne als weltweiten Vorreiter beim Klimaschutz. Doch auf nationaler Ebene kann sich die Koalition nicht einigen.