1. FC Nürnberg gegen VfB Stuttgart Alles Wissenswerte zum Spiel in Franken

Von Jan Geißler 

Der VfB Stuttgart gastiert am Sonntag in der 2. Bundesliga beim 1. FC Nürnberg. Wir haben alles Wissenswerte rund um das vorletzte Saisonspiel der Schwaben zusammengefasst.

Beim Hinspiel in Stuttgart gab es für den VfB viel Grund zur Freude: Mit 3:1 entschieden die Schwaben die Partie gegen Nürnberg für sich. (Archivbild) Foto: Pressefoto Baumann
Beim Hinspiel in Stuttgart gab es für den VfB viel Grund zur Freude: Mit 3:1 entschieden die Schwaben die Partie gegen Nürnberg für sich. (Archivbild) Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat es wieder selbst in der Hand: Durch den 5:1-Erfolg gegen den SV Sandhausen am Mittwoch und die Patzer der direkten Konkurrenten aus Hamburg und Heidenheim einen Tag zuvor, haben die Stuttgarter Tabellenplatz zwei zurückerobert. Damit kann der VfB mit zwei weiteren Siegen in den verbleibenden zwei Saisonspielen den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt machen.

Am Sonntag gastieren die Stuttgarter beim Tabellen-15. 1.  FC Nürnberg, für den es noch um den Klassenverbleib geht. Die Franken überzeugten am Dienstag beim SV Wehen Wiesbaden, wo sie mit 6:0 gewannen. Wir haben für Sie alles Wissenswerte rund um die Partie zusammengetragen.

Anpfiff: Sonntag, 15.30 Uhr. Hier gibt es den VfB-Liveticker.

Wetter: Laut Wetterbericht soll es am Sonntagnachmittag über dem Nürnberger Max-Morlock-Stadion teils bewölkt sein, bei angenehmen Temperaturen um die 22 Grad Celsius.

Schiedsrichter: Wird im Laufe des Samstags bekannt gegeben.

Assistenten: Werden im Laufe des Samstags bekannt gegeben.

Zitat zum Spiel: „Die Spielfreude, der Wunsch, Leistung zu bringen, eine gewisse Lockerheit und auch Mut im Vorwärtsgang - all das werden wir brauchen am Sonntag.“ (VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo)

Offizieller Hashtag: #FCNVfB

Übertragung: Live ist die Partie beim Bezahlsender Sky zu sehen, Amazon-Kunden können das Spiel in voller Länge kostenlos bei „Amazon Music“ oder mit Alexa hören („Alexa, spiel das VfB Spiel“ oder „Alexa, spiel das Stuttgart-Spiel“).

Gesperrt: Gonzalo Castro kassierte im Spiel gegen den SV Sandhausen seine zehnte Gelbe Karte und fehlt somit beim Gastspiel in Nürnberg. Pascal Stenzel, Philipp Förster, Silas Wamangituka und Nathaniel Phillips stehen bei vier Gelben Karten. Ihnen droht eine Sperre für das letzte Saisonspiel gegen den SV Darmstadt 98.

Rückkehrer: Der Japaner Wataru Endo kehrt nach seiner Gelb-Sperre in den Kader zurück und dürfte auch wieder seinen Platz in der Startelf finden. Das bestätigte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo in der Spieltags-PK am Freitag. Hinter der Rückkehr von Spielmacher Daniel Didavi steht nach wie vor ein großes Fragezeichen. Dieses sei laut Matarazzo in den vergangenen Tagen sogar noch „einen Tick dicker“ geworden. Zuerst habe Didavi Knieprobleme gehabt, dann streikte auch noch die Muskulatur.

Ehemalige: Fabian Bredlow, Philipp Förster, Philipp Klement und Daniel Didavi schnürten alle schon die Fußballschuhe für den „Club“. Bei den Nürnbergern trugen in der Vergangenheit bereits Felix Lohkemper, Philip Heise und Trainer Jens Keller das Trikot mit dem roten Brustring. Der FCN-Coach, der aus Stuttgart-Wangen stammt, war beim VfB sowohl als Jugendspieler, Profi und in diversen Trainerpositionen aktiv.

Statistik: 91 Mal standen sich der VfB Stuttgart und der 1. FC Nürnberg bereits gegenüber – ohne Zweifel ein traditionsreiches Duell im deutschen Fußball. Die Stuttgarter haben in der Gesamtbilanz mit 42 Siegen bei 20 Unentschieden und 29 Niederlagen die Nase vorn. Die Torbilanz steht bei einem Verhältnis von 152:111 aus VfB-Sicht. Das Hinspiel in der Mercedes-Benz-Arena gewannen die Schwaben am 9. Dezember 2019, dem 16. Spieltag der Hinrunde, mit 3:1 (0:1).

Podcast zum Spiel:

Lesen Sie hier: Der Spieltagsblog zur Partie.




Unsere Empfehlung für Sie