2. Bundesliga VfB Stuttgart schlägt Sandhausen mit 5:1

Von red/dpa 

Mit einem 5:1-Schützenfest deklassiert der VfB Stuttgart die Gäste aus Sandhausen. Ein wichtiger Sieg im Aufstiegskampf nach durchwachsenen Ergebnissen in den letzten Wochen.

Der VfB Stuttgart gewann vor leeren Rängen im Regen 5:1 gegen die Gäste aus Sandhausen. Foto: Pressefoto Bauman/Hansjvºrgen Br/Hansjürgen Britsch 7 Bilder
Der VfB Stuttgart gewann vor leeren Rängen im Regen 5:1 gegen die Gäste aus Sandhausen. Foto: Pressefoto Bauman/Hansjvºrgen Br/Hansjürgen Britsch

Stuttgart - Dank einer starken Reaktion ist der VfB Stuttgart im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt. Eine umgekrempelte VfB-Elf gewann gegen den SV Sandhausen am Mittwochabend mit 5:1 (4:0). Die Schwaben nehmen einen Punkt Vorsprung vor dem Hamburger SV auf dem Relegationsrang und drei Zähler mehr als der 1. FC Heidenheim auf dem Nicht-Aufstiegsrang vier mit in die beiden abschließenden Spieltage.

Die Konkurrenten hatten am Dienstag nur Remis gespielt. Nach einem witterungsbedingt um eine Viertelstunde verschobenen Anpfiff wirkte der VfB von Beginn an motiviert, diese Ausrutscher zu nutzen. Nicolas Gonzalez (12. Minute/31./Foulelfmeter), Gonzalo Castro (20.), Tim Kister per Eigentor (28.) und Hamadi Al Ghaddioui in der Nachspielzeit trafen zum Erfolg, mit dem sich die Stuttgarter auch für das 1:2 im Derby in Karlsruhe rehabilitierten. Enrique Peña Zauner verkürzte für den SVS (68.). Das Team von Trainer Uwe Koschinat hat den Klassenerhalt trotz der Niederlage nun auch rechnerisch sicher.

Im Vergleich zum vergangenen Sonntag hatte Trainer Pellegrino Matarazzo seine Startelf auf gleich sechs Positionen verändert und unter anderen Kapitän Marc Oliver Kempf wieder eine Chance von Beginn an gegeben. Der VfB dominierte in der ersten Halbzeit klar die Partie. Eine Ecke von Philipp Klement nutzte Top-Torschütze Gonzalez per Kopfball zum 1:0. Dabei hatte der VfB allerdings Glück. Statt eines Eckballs hätte es Einwurf geben müssen. Schon in der ersten Halbzeit sorgten die weiteren Treffer für die Entscheidung.




Unsere Empfehlung für Sie