2:2 gegen TSG Hoffenheim Die VfB-Stuttgart-Spieler in der Einzelkritik

Kevin Volland (l.) von Hoffenheim gegen Serey Dié vom VfB Stuttgart. Foto: Getty Images/Bongarts 16 Bilder
Kevin Volland (l.) von Hoffenheim gegen Serey Dié vom VfB Stuttgart. Foto: Getty Images/Bongarts

Mit seinem Last-Minute-Tor zum 2:2 hat Timo Werner dem VfB Stuttgart einen Punkt beschert. In der StZ-Einzelkritik lesen Sie, welche Spieler gegen Hoffenheim überzeugen konnten – und welche nicht.

Sport: Carlos Ubina (cu)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die erste schlechte Nachricht kam für den VfB schon vor dem Anpfiff. Torjäger Daniel Ginczek droht lange auszufallen: ein Bandscheibenvorfall. Ein Treffer für die Stuttgarter sollte dann auch in der Partie gegen Hoffenheim erst mal nicht fallen. Stattdessen erzielte Kevin Volland (33.) per Elfmeter die Führung für die Hoffenheimer. Er war es auch, dem Tor Nummer zwei (77.) der Hausherren gelang. Zweimal aber glich der VfB durch Jan Kliment (64.) und Timo Werner (90.) aus. Weil Hannover 96 (5 Punkte) aber gewann, sind die Stuttgarter trotzdem neuer Tabellenletzter (4).

Welcher VfB-Spieler in der Partie überzeugen konnte und welcher nicht, lesen Sie in unserer Einzelkritik.




Unsere Empfehlung für Sie