Ein Nachwuchstrainer vom SC Freiburg soll Dynamo Dresden zurück in die 2. Fußball-Bundesliga führen. Zumindest kann er Erfolge mit jungen Spielern vorweisen.

Thomas Stamm wird neuer Cheftrainer bei Dynamo Dresden. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Der 41-Jährige trainierte zuletzt die zweite Mannschaft des SC Freiburg, sein Vertrag bei den Breisgauern läuft am 30. Juni 2024 aus. Er soll den Elbestädtern bereits eine Zusage gegeben haben, der Verein hat den Wechsel noch nicht bestätigt. 

 

Der Schweizer Stamm tritt somit die Nachfolge des im April entlassenen Markus Anfang an. Zwischenzeitlich hatte ein Trio mit Co-Trainer Heiko Scholz, U19-Trainer Willi Weiße und Dynamo-Ikone Ulf Kirsten das Team betreut. Der Aufstieg in die 2. Bundesliga wurde allerdings klar verpasst. Für Dynamo geht es am letzten Spieltag darum, sich als Vierter direkt für den DFB-Pokal zu qualifizieren.

Stamm arbeitete bislang nur im Nachwuchsbereich. Erst beim FC Schaffhausen als Nachwuchskoordinator, dann beim FC Winterthur, ehe er zum Schweizer Verband wechselte und dort die U15 und U16 betreute. Seit 2015 arbeitete er in Freiburg bei der U19 und gewann mit dem Team 2018 den DFB-Pokal der Junioren. Im Sommer 2021 übernahm Stamm die zweite Mannschaft in der 3. Liga, die in dieser Saison als Letzter absteigt.