Anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens spielen die Handballer der HSG Oberer Neckar am Samstag, 21. Januar, gegen den Erstligisten TVB Stuttgart.

Aus drei mach eins zum Wohle des Handball war die Überlegung der Handballabteilungen des TV Hedelfingen, VfL Wangen – mittlerweile beide unter SportKultur Stuttgart vereint – und dem TB Untertürkheim. Aus diesem Grund wurde am 1. Mai 1993 die Handball-Spiel-Gemeinschaft Oberer Neckar gegründet. Zum Start der HSG „gab es fünf aktive und fünf Jugendmannschaften“, erinnert sich der Mitbegründer Manfred Kimmich. „Aktuell sind es 17, vier Aktive und 13 Jugendteams, inklusive drei Mannschaft im Rahmen des Team Stuttgart.“

Dementsprechend geht die Handballvereinigung, die sich auch gerne selbst als „Neckarpiraten“ bezeichnet, in 2023 in ihr 30-jähriges Bestehen. Außerdem feierte die Handballabteilung des TB Untertürkheim im Vorjahr sein 100-jähriges Jubiläum. Aus diesen freudigen Gründen bestreiten die HSG-Männer, sonst in der Landesliga unterwegs, am Samstag, 21. Januar, um 18.30 Uhr, in der Sporthalle der Lindenrealschule in Untertürkheim, ein Jubiläumsspiel gegen den Erstligisten TVB Stuttgart. Der Großteil der Bundesliga-Handballer, außer den WM-Fahrern, sei wohl dabei, weiß Kimmich nach Rücksprache mit TVBS-Geschäftsführer Michael Schweickart. Unter anderem auch der langjährige Nationalspieler und Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele von Rio 2016, Torhüter Silvio Heinevetter.

Eintritt ist kostenlos

Der Eintritt zum Jubiläumsspiel ist frei, Parkplätze stehen unter anderem im Hof des Wirtemberg-Gymnasiums zur Verfügung.

Der „Jubiläumsspieltag“ der HSG Oberer Neckar beginnt am Samstag bereits um 11.45 Uhr mit dem B-Jugendspiel der Württembergliga zwischen dem Team Stuttgart und der HSG Böblingen/Sindelfingen. Weiter geht es mit der A-Jugend des Team Stuttgart, das in der Baden-Württemberg-Oberliga gegen JANO Filder um 13.45 Uhr um Punkte kämpft. Anpfiff des Frauen-Bezirksliga-Lokalderbys zwischen der HSG Oberer Neckar und dem TV Obertürkheim ist um 16 Uhr.