58-Jähriger baut Unfall in Sindelfingen Mann will Verkehrskontrolle entkommen

Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein des Mannes. Foto: dpa/Friso Gentsch
Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein des Mannes. Foto: dpa/Friso Gentsch

Ein 58-jähriger Ford-Fahrer war betrunken in Sindelfingen unterwegs. Als er einer Verkehrskontrolle entkommen wollte, baute er einen Unfall.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Ein betrunkener 58-Jähriger wollte am Dienstag gegen 22.40 in der Max-Eyth-Straße in Sindelfingen (Kreis Böblingen) einer Verkehrskontrolle der Polizei entkommen und hat dabei einen Unfall gebaut. Jetzt muss sich der Ford-Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Der Mann befuhr laut Polizeibericht zunächst die Max-Eyth-Straße, in der Beamte des Polizeireviers Sindelfingen gerade eine Verkehrskontrolle durchführten. Der 58-Jährige soll mitten auf der Straße angehalten und das Licht des Ford ausgeschalten haben. Die Beamten gingen hierauf auf das Auto zu. Aus diesem Grund versuchte wohl der 58-Jährige, rückwärts davon zu fahren. Dabei geriet das Auto jedoch zu weit nach rechts und stieß gegen einen am Straßenrand stehenden Fiat.

Schließlich parkte der 58-Jährige den Ford am Fahrbahnrand ab und die Polizisten konnten ihn einer Kontrolle unterziehen. Nach Angaben der Polizei stellten die Beatmen Alkoholgeruch bei dem Ford-Fahrer fest. Ein Test verlief positiv, sodass sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen musste. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führschein. Der entstandene Gesamtsachschaden dürfte sich auf etwa 3500 Euro belaufen.




Unsere Empfehlung für Sie