5G in Baden-Württemberg Hoffmeister-Kraut will sachliche Debatte über neuen Mobilfunkstandard

Von red/dpa/lsw 

Eine Kampagne auf Initiative des baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums zu Mobilfunk und 5G soll Bürger informieren und Kommunen bei Diskussionen unterstützen – denn die sind oft kontrovers und wenig konstruktiv.

Der neue Mobilfunkstandard sorgt immer wieder für Debatten. Foto: dpa/Federico Gambarini
Der neue Mobilfunkstandard sorgt immer wieder für Debatten. Foto: dpa/Federico Gambarini

Stuttgart - Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) mahnt einen zügigen Ausbau der Mobilfunknetze an und wirbt für eine sachliche Debatte über den neuen Standard 5G. „Wir alle wollen zu jeder Zeit und überall unterbrechungsfrei miteinander telefonieren können, Informationen aus dem Internet abrufen, Dokumente hochladen oder per Videokonferenz miteinander kommunizieren“, betonte sie am Mittwoch. Um die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können, müssten die Netze - sowohl per Leitung als auch mobil - dem Bedarf entsprechend ausgebaut werden. Auch für Unternehmen sei es lebensnotwendig, jederzeit mit Partnern überall auf der Welt kommunizieren zu können.

Lesen Sie hier aus unserem Plus-Angebot: Hier ist das ultraschnelle Netz schon verfügbar

Auf Initiative des Ministeriums ist eine „Informations- und Kommunikationsinitiative“ zu Mobilfunk und 5G angelaufen. Ziel sei, die Bürger zu informieren und Kommunen dabei zu unterstützen, die teils kontrovers geführten Diskussionen in konstruktive Bahnen zu lenken, hieß es. „Wir möchten es der Bevölkerung damit erleichtern, sich sachlich zu informieren“, sagte Hoffmeister-Kraut.

Unsere Empfehlung für Sie