A 8 bei Sindelfingen Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Unfall auf der A 8 bei Sindelfingen. Offenbar war Alkohol im Spiel Foto: Eibner-Pressefoto/Schueler/Eibner-Pressefoto
Unfall auf der A 8 bei Sindelfingen. Offenbar war Alkohol im Spiel Foto: Eibner-Pressefoto/Schueler/Eibner-Pressefoto

Mit Alkohol im Blut hat ein 35-Jähriger VW-Fahrer auf der A8 bei Sindelfingen einen Unfall verursacht. Der hohe Sachschaden ist nicht das einzige, worüber der Mann sich jetzt ärgern dürfte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Ein Sachschaden von etwa 17000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen auf der A 8 im Bereich des Autobahnkreuzes Stuttgart ereignet hat. Wie die Polizei berichtet, war ein 35-jähriger VW-Fahrer gegen 6.50 Uhr von Karlsruhe kommend in Richtung München unterwegs.

Er befand sich gerade auf dem rechten Fahrstreifen, als er am Kreuz Stuttgart offenbar zu spät erkannte, dass es Zeit war, die Fahrspur zu wechseln. Der VW-Fahrer wollte nämlich auf die A 81 in Richtung Singen abfahren. Er zog nach rechts, überfuhr eine Sperrfläche und übersah neben sich den Chevrolet eines 55-Jährigen. Dieser war zeitgleich auf dem linken Fahrstreifen der zweispurigen Überleitung zur A 81 unterwegs. Beide Fahrzeuge berührten sich seitlich. Zudem prallte der VW-Fahrer gegen eine Warntafel und gegen einen Aufpralldämpfer.

Polizei behält den Führerschein ein

Die Autos blieben laut Polizeibericht trotz Schäden fahrbereit. Die Unfallaufnahme fand auf dem Standstreifen statt. Dort stellten die Beamten bei dem 35-jährigen VW-Fahrer eine Alkoholbeeinflussung fest. Der Mann musste sich nach einem Atemalkoholtest einer Blutentnahme unterziehen und darüber hinaus wurde sein Führerschein einbehalten.




Unsere Empfehlung für Sie