A 8 zwischen Ulm und Stuttgart Wohnmobil von TV-Trödler Ludwig Hofmaier ausgebrannt

Von sma 

Der TV-Trödler Ludwig „Lucki“ Hofmaier hat einen schwarzen Tag hinter sich. Sein Wohnmobil ist am Rastplatz Urweltfunde an der A 8 bei Weilheim an der Teck komplett ausgebrannt.

Ludwig „Lucki“ Hofmaier versucht aus seinem abgebrannten Wohnmobil zu retten, was zu retten ist. Foto: SDMG 12 Bilder
Ludwig „Lucki“ Hofmaier versucht aus seinem abgebrannten Wohnmobil zu retten, was zu retten ist. Foto: SDMG

Esslingen - Zum Sachschaden möchte er keine Angaben machen, sagt ein sichtlich aufgelöster Ludwig „Lucki“ Hofmaier in die Kamera. Am Samstagabend ist sein Wohnmobil, mit dem der Trödler im TV („Bares für Rares“) bekannt wurde, komplett am Rasthof Urweltfunde an der A 8 bei Weilheim an der Teck ausgebrannt, die Flammen haben außerdem einen dort geparkten Sattelschlepper erfasst. „Von beiden Fahrzeugen ist nur noch das Skelett übrig“, beschreibt ein Polizeisprecher die Lage.

Wie konnte es dazu kommen? Laut Polizei bemerkten der 77-jährige Fahrer des Wohnmobils und seine 75 Jahre alte Frau gegen 18.30 Uhr, dass das Wohnmobil aus noch unbekannten Gründen Feuer gefangen hatte. Geistesgegenwärtig fuhren sie demnach den Parkplatz an und flüchteten aus dem brennenden Fahrzeug, schafften es aus dem Fahrzeug, bevor die dort gelagerten Gasflaschen hochgingen und blieben dadurch unverletzt.

Das Feuer griff danach auf einen nah geparkten Lkw über, was zu einem Großeinsatz der Feuerwehr führte. Diese konnte die Flammen zwar löschen, von der geladenen Fracht der beiden Fahrzeuge war aber nichts mehr zu retten, teilt der Polizeisprecher mit. Als der 48-jährige Halter des Sattelschleppers diesen lichterloh brennen sah, packten ihn Herzprobleme und er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Spekulationen über den Sachschaden

Der Sachschaden ist nur schwer zu schätzen, da überhaupt nicht klar ist, was der Lkw geladen hatte, der Fahrer nicht vernehmungsfähig ist und der Ludwig Hofmaier sich bis zuletzt nicht dazu äußern wollte, heißt es bei der Polizei. „Eine vorsichtige erste Schätzung kommt auf 75 000 Euro“, sagt der Sprecher. Der Rastplatz war aufgrund der Löscharbeiten sechs Stunden außer Betrieb.

Ludwig Hofmaier kann durchaus als Multitalent betrachtet werden. Er war mal deutscher Meister im Geräteturnen, führte als Gastronom unterschiedliche Lokale arbeitete als Schauspieler. Bekannt wurde er durch die ZDF-Sendung „Bares für Rares“, wo er als Trödler vor allem Flohmärkte mit seinem Camper ansteuerte. Eine kurzfristige Anfrage unserer Zeitung an die Produktionsfirma, wie es für Hofmaier jetzt ohne sein ikonisches Wohnmobil weitergeht, blieb zunächst unbeantwortet.