A8 bei Wendlingen Lastwagenfahrer stirbt nach Auffahrunfall

Der Fahrer eines Getränkelasters hat am Montagmorgen auf der A8 bei Wendlingen sein Leben verloren. Foto: FRIEBE|PR/ Sven Friebe 16 Bilder
Der Fahrer eines Getränkelasters hat am Montagmorgen auf der A8 bei Wendlingen sein Leben verloren. Foto: FRIEBE|PR/ Sven Friebe

Weil er zu spät bemerkt, dass der Fahrer eines Sattelzugs vor ihm bremst, kracht der Fahrer eines Getränkelasters in die Zugmaschine - und wird dabei tödlich verletzt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Der Fahrer eines Getränkelasters ist am Montagmorgen auf der Autobahn 8 bei Wendlingen mit seinem Fahrzeug in einen Sattelzug gefahren und dabei ums Leben gekommen.

Wendlingen - Kurz nach 10 Uhr ist am Montagmorgen der Fahrer eines Getränkelasters bei einem Auffahrunfall auf der A8 bei Wendlingen (Kreis Esslingen) gestorben.

Wie die Polizei meldet, stockte der Verkehr in Richtung Karlsruhe, weshalb der Fahrer des mit Kies beladenen Sattelzugs auf der rechten Spur anhalten musste. Der 45-jährige Fahrer des Getränkelasters erkannte das zu spät und fuhr auf den Sattelzug auf. Der Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle.

Durch den Aufprall waren die Lastwagen so ineinander verkeilt, dass sie nur mit Hilfe eines Spezialfahrzeugs der Feuerwehr voneinander getrennt werden konnten.

Ein Radlader musste den verschütteten Kies des Sattelzugs vor Ort umladen, Getränkekisten verteilten sich auf der Fahrbahn. Es bildete sich ein rund 14 Kilometer langer Stau.

Die A8 musste in Fahrtrichtung Karlsruhe voll gesperrt werden, genauso die Einfahrt Kirchheim/Teck-West. Erst ab 13.30 Uhr war die linke Spur wieder für den Verkehr frei. Die Polizei hatte zwischenzeitlich eine Umleitung von Kirchheim/Teck-Ost nach Wendlingen eingerichtet.

Die Arbeiten zur vollständigen Räumung dauern noch an. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 150.000 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie