A8 Richtung Stuttgart Lkw verliert 24 Tonnen Steinplatten – stundenlanger Stau

Von red/sma 

24 Tonnen Marmorplatten sorgen am Montag für massive Verkehrsbehinderungen auf der A8 Richtung Stuttgart. Die Sperrung dauert an – auch, weil viele Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse für die Bergungsfahrzeuge bilden.

Stau am Autobahnkreuz Stuttgart gibt es häufiger; diesmal sind Marmorplatten, die von einem Lkw gerutscht sind, der Grund. (Archivbild) Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb
Stau am Autobahnkreuz Stuttgart gibt es häufiger; diesmal sind Marmorplatten, die von einem Lkw gerutscht sind, der Grund. (Archivbild) Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb

Stuttgart/Ludwigsburg - Wer von der A8 von Ludwigsburg in Richtung Stuttgart fährt, braucht am Montag starke Nerven. Gegen 08.00 Uhr verlor ein Lkw zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen Steinplatten mit einem Gesamtgewicht von 24 Tonnen. Der 39-jährige Sattelzugfahrer, der den rechten Fahrstreifen befuhr, musste laut Polizei bremsen. Seine Ladung, mehrere hochwertige Marmorplatten, geriet dabei ins Rutschen. Die Bordwand hielt der Wucht nicht stand und die Steinplatten landeten auf der Fahrbahn. Der rechte Fahrstreifen und der Seitenstreifen sind seitdem gesperrt. Auf der Autobahn entwickelte sich ein Rückstau von bis zu dreizehn Kilometern.

Die Bergung gestaltet sich schwierig, da die tonnenschwere Ladung komplett umgeladen werden muss. Während des Einsatzes überprüften Beamte der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg die ordnungsgemäße Bildung der Rettungsgasse; es wurden 53 Verstöße festgestellt. „Das wird zur Anzeige gebracht und führt zu einem Bußgeld von 200 Euro“, sagt ein Polizeisprecher. Wenn die Bergungsfahrzeuge nicht durchkommen, verlängere das die Geschichte nur.

Die Sperrung des Stand- und des rechten Fahrstreifens dauert weiterhin an. Mutmaßlich dürfte dies auch noch bis etwa 17.30 Uhr der Fall sein.

Sonderthemen