A81 bei Freiberg/Neckar Unfall durch Aquaplaning sorgt für langen Stau

Die Autofahrer, die auf der A 81 Richtung Heilbronn unterwegs waren, brauchten noch mehr Geduld als sonst (Symbolbild). Foto:  
Die Autofahrer, die auf der A 81 Richtung Heilbronn unterwegs waren, brauchten noch mehr Geduld als sonst (Symbolbild). Foto:  

Wegen Aquaplaning stoßen zwei BMW auf der A 81 bei Freiberg am Neckar zusammen. Ein Fahrstreifen muss für mehrere Stunden gesperrt werden. Das führt zu langem Stau.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Freiberg/Neckar - Ein 49 Jahre alter BMW-Fahrer ist auf der A 81 von Heilbronn kommend in Richtung Stuttgart auf dem linken von insgesamt drei Fahrtstreifen unterwegs gewesen und hat vermutlich aufgrund von Aquaplaning gegen 19:25 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Wie die Polizei berichtet, schleuderte er auf der Höhe von Freiberg am Neckar (Kreis Ludwigsburg) gegen den BMW eines 47-Jährigen, der den mittleren Fahrstreifen befuhr. Danach stießen beide Verkehrsteilnehmer gegen die Leitplanken und kamen anschließend auf dem Standstreifen zum Stillstand. Der 47-jährige Fahrer verletzte sich durch den Aufprall leicht. Beide BMW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von 33.000 Euro.

Stau: Ein Fahrstreifen war bis 21.15 Uhr gesperrt.

Vor der Unfallstelle entstand ein Stau von mehreren Kilometern. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war der rechte Fahrstreifen bis etwa 21.15 Uhr gesperrt. Die Freiwilligen Feuerwehren Freiberg und Pleidelsheim waren mit sechs Fahrzeugen und 38 Wehrleuten an der Unfallstelle im Einsatz.




Unsere Empfehlung für Sie