Ein 26-jähriger Transporter-Fahrer ist in der Nacht zum Mittwoch auf der A81 bei Ludwigsburg unterwegs, als er nahezu ungebremst in einen Lkw-Anhänger kracht – mit fatalen Folgen.

Bei einem schweren Lkw-Unfall auf der A81 bei Ludwigsburg sind in der Nacht zum Mittwoch zwei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Zur Bergung der Fahrzeuge musste die Autobahn in diesem Bereich in Fahrtrichtung Stuttgart für circa eine Stunde voll gesperrt werden.

 

Wie die Polizei berichtet, war ein 26-Jähriger gemeinsam mit seinem gleichaltrigen Beifahrer gegen 0.45 Uhr in einem Ford Transit auf der rechten Spur der A81 in Richtung Stuttgart unterwegs und fuhr im Bereich der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd offenbar ungebremst auf das Heck eines Lkw-Anhängers auf. Dadurch wurde der Ford nach links abgewiesen, kollidierte mit der Mittelschutzplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Lastwagen kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen.

Beide Ford-Insassen kamen in ein Krankenhaus

Der Beifahrer des Ford wurde durch die Kollision schwer verletzt und war zunächst im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr konnte ihn jedoch aus dem Fahrzeug befreien. Der Ford-Fahrer wurde leicht verletzt, beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 64-jährige Fahrer des Mercedes-Lastwagens blieb unverletzt.

Für die Dauer der Rettungs-, Berge- sowie Reinigungsmaßnahmen musste die Fahrbahn in Richtung Stuttgart für circa eine Stunde voll gesperrt werden. Die Autobahnmeisterei war mit starken Kräften vor Ort, das Polizeipräsidium Ludwigsburg war mit sechs Streifenbesatzungen im Einsatz. Der Ford musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 62.000 Euro.