Ab 16. Juli auf dem Marktplatz in Stuttgart-Mitte Das Sommerfestival der Kulturen hat viele Helfer

Von  

Akife Parlar aus Vaihingen hilft beim Sommerfestival der Kulturen an allen sechs Festivaltagen mindestens drei Stunden lang.

Akife Parlar aus Vaihingen hilft  beim Sommerfestival der Kulturen an allen sechs Festivaltagen mindestens drei Stunden lang. Foto:  
Akife Parlar aus Vaihingen hilft beim Sommerfestival der Kulturen an allen sechs Festivaltagen mindestens drei Stunden lang. Foto:  

S-Mitte - „Ich will auch bei etwas so Tollem mitmachen!“ Das hatte sich Akife Parlar bei ihrem ersten Besuch beim Sommerfestival der Kulturen auf dem Marktplatz fest vorgenommen. Und wenn das Festival morgen, Dienstag, 16. Juli, um 17.30 Uhr beginnt, wird sie bis Sonntag eine der rund 250 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sein, die das weit über Stuttgart hinaus bekannte Festival überhaupt erst ermöglichen.

Akife Parlar ist gebürtige Aserbaidschanerin, nach Stuttgart kam sie, als sie acht Jahre alt war. Die gelernte Bankkauffrau wohnt in Vaihingen und ist als selbstständige Finanzberaterin tätig. Diese Selbstständigkeit ermöglicht es ihr, sich die Zeit für ihr ehrenamtliches Engagement zu schaffen. Schon seit vier Jahren betreut die 50-Jährige als Mentorin der gemeinnützigen Joblinge AG geflüchtete Jugendliche so lange, bis diese einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz gefunden haben. Außerdem ist sie Elternbeirätin, unterstützt ihren Basketballverein – und entdeckte dann vor etwa zwei Jahren das Forum der Kulturen auf Facebook. Schon ihr erster Besuch beim Sommerfestival beeindruckte sie sehr. „Ich habe dort so viele Dinge entdeckt“, erzählt sie begeistert, „so viele Menschen kennengelernt. Und ich konnte an einem Stand mongolisch essen!“ Das wird sie auch dieses Jahr wieder machen. „Jede Kultur hat viele tolle Dinge, die man übernehmen kann.“ Und das Festival sei eine Möglichkeit, ein paar davon zu entdecken.

In der Bürgerjury und an der Getränkeausgabe

Für Akife Parlar stand rasch fest, dass sie bei dem Festival mithelfen will – und nutzte ein weiteres ehrenamtliches Engagement, um das auch ganz schnell umzusetzen. Sie hatte sich auch für die Bürgerjury des interkulturellen Theaterfestivals „Made in Germany 2019“ beworben und war als Jurymitglied, das nichts mit Theater zu tun hat, regelmäßig im Büro des Forums der Kulturen am Marktplatz. Dort konnte sie dann ganz schnell die Hand heben, als die Suche nach Festivalhelfern begann. Von Dienstag bis Sonntag wird sie jeden Tag mindestens drei Stunden bei der Getränkeausgabe und Pfandrückgabe helfen. Aber sie weiß jetzt schon: „ Man kommt mit so vielen Menschen ins Gespräch, das wird bestimmt länger.“

Sonderthemen