Abriss in Stuttgart wegen S21 Der Neckarsteg ist Geschichte

Von Sascha Maier 

Am Sonntagabend hat die Deutsche Bahn den bei Fußgängern und Radfahrern beliebten Holzsteg am Rosensteinpark abgebaut. Stück für Stück der Brücke wurde in den Neckar heruntergelassen.

Der Neckarsteg ist abgebaut worden. Foto: Lichtgut/Oliver Willikonsky 6 Bilder
Der Neckarsteg ist abgebaut worden. Foto: Lichtgut/Oliver Willikonsky

Stuttgart - Der Neckarsteg ist Geschichte. Am späten Sonntagabend hat die Deutsche Bahn (DB) den verbliebenen Rest der einst bei vielen Fußgängern und Radfahrern beliebten Holzbrücke abgebaut.

Bereits in den letzten Tagen waren Demontage und Abtransport des etwa 60 Meter langen Brückenstücks vorbereitet worden. Zuletzt hing das letzte Teil der 1977 erbauten Brücke, die nach Bad Cannstatt führt, nur noch an Traggerüsten. „Das Stück wurde mit Hydraulikpressen heruntergelassen“, so Bahn-Mitarbeiter Oliver Schlick. Dann ging es für das Brückenstück im Wasser zum Ufer des Neckar Käpt’n – wo der letzte Teil des Neckarstegs dann zerlegt und entsorgt wird. Der Steg galt mit 158 Metern als eine der längsten gedeckten Holzbrücken der Welt.

Sonderthemen