Absagenflut bei Olympia Viele Tennisstars spielen nicht

Auch Angelique Kerber benötigt eine Pause. Foto: AFP/Glyn Kirk 13 Bilder
Auch Angelique Kerber benötigt eine Pause. Foto: AFP/Glyn Kirk

Das olympische Tennisturnier leidet unter namhaften Absagen. Unsere Bildergalerie beantwortet die Frage, wer in Tokio fehlt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Wenn bei den Olympischen Spielen in Tokio die Tennis-Wettbewerbe beginnen, werden die Augen insbesondere auf den japanischen Star Naomi Osaka gerichtet sein – und auf Novak Djokovic. Beide sind heiße Anwärter auf die Goldmedaille im Einzel-Wettbewerb. Das liegt natürlich an ihrer spielerischen Qualität, aber auch ein Stück weit an der fehlenden Konkurrenz. Im Tennis haben die Olympischen Spiele längst nicht den Stellenwert wie in anderen Sportarten. Und die besonderen Umstände haben ihren Teil dazu beigetragen, dass es zahlreiche prominente Absagen hagelte – wie in unserer Bilderstrecke zu sehen ist.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Roger Federer will sich noch nicht verabschieden

Zu diesen zählen Roger Federer, Rafael Nadal, Matteo Berrettini oder Dominic Thiem ebenso wie die weiblichen Stars Serena Williams, Simona Halep, Cori Gauff oder die deutsche Medaillenhoffnung Angelique Kerber. Ihr Körper benötige nach den Strapazen der vergangenen Wochen dringend Ruhe, ließ die Kielerin verlauten, die auch als Fahnenträgerin für die deutsche Mannschaft zur Auswahl stand.

Unsere Empfehlung für Sie