Abschaffung der Hauptschule Dreigliedrigkeit verschwimmt in vielen Ländern

Landespolitik: Renate Allgöwer (ral)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Hauptschulen: Allen Beteuerungen der CDU zum Trotz hat die Hauptschule in Baden-Württemberg erheblich an Schülern verloren. Im vergangenen Jahr besuchten 151000 Jungen und Mädchen eine Hauptschule, 234.000 eine Realschule und 311.000 ein Gymnasium. Im vergangenen Jahr wechselten 24,3 Prozent der Viertklässler auf eine Hauptschule. (2005: 28,9 Prozent). Nach der Einführung der Werkrealschule gibt es im Südwesten nun noch 402 reine Hauptschulen und 525 Werkrealschulen, die zum Teil mehrere Standorte haben. Geschlossen wurden 84 Hauptschulen.

Dreigliedrigkeit: Zurzeit gibt es dreigliedrige Systeme formal in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bayern und Baden-Württemberg. Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg arbeiten an der Gemeinschaftsschule. In Hessen gibt es verbundene Haupt- und Realschulen, die vom Sommer an Mittelstufenschulen bilden können. In Bayern gibt es analog zur südwestdeutschen Werkrealschule Mittelschulen, die die mittlere Reife anbieten.

 




Unsere Empfehlung für Sie