Abschied vom H7 Clubbesitzer fürchten Hausbesetzer

Das Rocker 33 feiert an Silvester Abschied vom H7.  Foto: Achim Zweygarth 4 Bilder
Das Rocker 33 feiert an Silvester Abschied vom H7. Foto: Achim Zweygarth

Das H7 muss bis zum 30. Dezember komplett geräumt sein, an diesem Tag endet der Mietvertrag. Das Rocker 33 will dennoch Silvester feiern.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Es war als eine Silvesterparty geplant, nun wird es auch eine Abschiedsparty im Rocker 33 werden. Seit Tagen schon verkaufen die Clubbetreiber die Karten für ihre Party am letzten Tag des Jahres. Und das, obwohl bereits der 30. Dezember als offizieller Auszugstermin für die H7-Mieter feststeht. Doch die Party soll stattfinden. "Wir haben die Erlaubnis von der Bahn unsere Silvesterparty zu feiern", sagt Thorsten Neumann, einer der drei Clubbetreiber. Danach würden sie die Türen abschließen und ins Filmhaus umziehen. Alles wie abgemacht. Hausbesetzer wollen die H7-Mieter nicht sein. Und auch nicht werden.

Angst vor Hausbesetzern

Die Bahn fürchtet dennoch, dass das Gebäude besetzt werden könnte. Weniger von den Mietern, als von anderen Gruppen, die einen Abriss verhindern wollen. Die Clubbetreiber hoffen, dass es soweit nicht kommen wird. Denn sollte das Gebäude tatsächlich besetzt werden, würde die Polizei das H7 sofort räumen. Dann wäre auch die Silvesterparty und der Abschied vom Rocker 33 in Gefahr - und letztlich keinem geholfen. "Wir werden hier einen geregelten Auszug hinlegen, auch wenn das Ende schöner hätte laufen können", sagt Neumann. Viele Mieter sind inzwischen in anderen Gebäuden untergekommen.

Neues Konzept im Filmhaus

Nach der Abschiedsparty folgt dann der Neuanfang: Vom 7. Januar an will man das Rocker 33 in den Räumen des ehemaligen Clubs Bett erst einmal provisorisch eröffnen. "Das Projekt dort wird zunächst den Namen Camping tragen", sagt Neumann. Da der Umzug eigentlich erst für April geplant war, müsse man sich nun mit einer Übergangslösung behelfen. Parallel zum laufenden Betrieb werde renoviert, denn die Jungs vom Rocker haben ein neues Konzept in der Hinterhand. Einige Räume werden sich für die Clubbesucher daher erst im April öffnen. "Wir hoffen, dass wir bis April soweit sind das Rocker offiziell im Filmhaus wiederzueröffnen", sagt Neumann. Laut Gerüchten soll es dann auch einen Gastro-Betrieb geben.




Unsere Empfehlung für Sie