Abschied von der Nationalmannschaft Löw lobt Lukas Podolski für seinen Einsatz

Joachim Löw (rechts) sagt, der Stürmer Lukas Podolski sei aufgrund seiner Einstellung und Professionalität immer ein Vorbild gewesen. Foto: dpa 11 Bilder
Joachim Löw (rechts) sagt, der Stürmer Lukas Podolski sei aufgrund seiner Einstellung und Professionalität immer ein Vorbild gewesen. Foto: dpa

Nach 129 Länderspielen beendet Lukas Podolski seine Karriere in der Nationalmannschaft. Bundestrainer Joachim Löw und der 1. FC Köln kommentieren den Abschied mit viel Lob für den Stürmer.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Frankfurt/Main - Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff haben Lukas Podolski für dessen Karriere in der Fußball-Nationalmannschaft großes Lob und große Anerkennung ausgesprochen. „Auf ihn war und ist Verlass, bei aller Lockerheit und Leichtigkeit, für die er steht, ist er ein Vorbild an Professionalität und Einstellung, dem Erfolg hat er immer alles untergeordnet, auch sich selbst. Er hatte einen festen Platz in der Nationalmannschaft, für die er immer alles gegeben hat“, wird Löw am Montag auf der DFB-Homepage zitiert.

„Mit Poldi verliert die Nationalmannschaft einen leidenschaftlichen Fußballer und riesigen Sympathieträger, der uns und den Fans im Nationaltrikot fehlen wird“, sagte Bierhoff. Podolski habe sich zu einer „Marke entwickelt“ und sei sich „dabei immer treu geblieben.“

Podolski hatte am Montag seinen Rücktritt aus dem DFB-Team erklärt. Der Weltmeister von 2014 bestritt seit 2004 insgesamt 129 Länderspiele für Deutschland und erzielte dabei 48 Tore. „Mit seiner Spielweise, seiner vorbildlichen Einstellung, seiner offenen Art und seinem sozialen Engagement ist er zum Liebling vieler Fans und zur Integrationsfigur geworden“, sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Der 1. FC Köln nahm den Abschied zum Anlass, an den Karrierestart von Podolski zu erinnern. „Aus Köln in die Welt! Danke für 69 Länderspiele und 26 Tore als #effzeh-Profi“, teilte der Verein bei Twitter mit. Auch andere Sport-Promis wie der ehemalige Handball-Profi Stefan Kretzschmar kommentierten den Rücktritt im Netz. „Guter Mann und ehrliche Haut. Absoluter Mannschaftsspieler mit Loyalität und Herz“, schrieb Kretzschmar bei Twitter.




Unsere Empfehlung für Sie