Abschied von Uhlbacher Rektorin Der Grundschule ein neues Image gegeben

Von Mathias Kuhn 

Die achtjährige Ära von Eve-Marie Hörtig endet. Die Rektorin der Uhlbacher Grundschule wechselt in die Silcherschule nach Esslingen – mit Wehmut einerseits und Freude andererseits auf neue Aufgaben.

Rektorin Eve-Marie Hörtig wechselt von Uhlbach nach Esslingen. Foto:  
Rektorin Eve-Marie Hörtig wechselt von Uhlbach nach Esslingen. Foto:  

Uhlbach - Der Schreibtisch von Rektorin Eve-Marie Hörtig war am vergangenen Freitag noch nicht ganz geräumt. Mit ein paar Kollegen und Kolleginnen ließ sie das vergangene Schuljahr ausklingen, musste noch einige abschließende Arbeiten erledigen. Danach wird ihre achtjährige Ära an der Grundschule in der Luise-Benger- Straße beendet sein. „Natürlich bin ich wehmütig, weil ich mich hier wohlgefühlt habe, aber ich habe mich bewusst dazu entschlossen, noch einmal an eine andere Schule zu wechseln“, sagt Hörtig. Vom kommenden Schuljahr an wird sie die Silcherschule in Esslingen leiten. „Sie ist eine staatliche Grundschule mit Montessori-Profil, und da ich ein Montessori-Diplom erworben habe, freue ich mich darauf, dort mein Wissen anwenden zu können“, sagt Hörtig.

Montessori-Wissen eingebracht

In Ansätzen hat sie ihr Montessori-Wissen bereits in der Uhlbacher Grundschule nutzen können. „So unterrichten wir hier in den ersten beiden Schuljahren in altersgemischten Klassen.“ Erst- und Zweitklässler sitzen im selben Klassenzimmer. Die Vorteile liegen für Hörtig auf der Hand. „Viele Alltagsdinge, die normalerweise der Lehrer den Erstklässlern noch beibringen muss, lernen die ABC-Schützen in altersgemischten Klassen von den um ein Jahr älteren Schülern“, erklärt die Pädagogin. In Uhlbach hat sich das Prinzip etabliert. Allerdings werde in Uhlbach das Prinzip in der dritten und vierten Jahrgangsstufe nicht fortgesetzt, in der Silcherschule sitzen dagegen auch Dritt- und Viertklässler nebeneinander und es werde stärker auf selbstständiges Lernen und ein individuelles Lerntempo Wert gelegt. Sie sei gespannt diese Art des Lernens mitgestalten zu dürfen.

Gute Gemeinschaft

Dennoch erfasste sie Wehmut, als beispielsweise Paul-Otto Weber, der Vorsitzende des TSV Uhlbach, vorbeikam, um sich nochmals persönlich von ihr zu verabschieden und sich bei ihr für das große Engagement zu bedanken. „Die Einbindung der Uhlbacher Grundschule in den Ort, die engagierte und für viele Projekte offene Elternschaft und die Kooperationen mit den Vereinen und Einrichtungen ist fantastisch“, schwärmt Hörtig. Auch die Zusammenarbeit mit den örtlichen Kindertagesstätten und den weiterbildenden Schulen in den Oberen Neckarvororten sei vorbildlich gewesen. Bei Projektwochen hätten viele mitgeholfen und auch die vergangenen 14 Monate, in denen die Grundschülerinnen und -schüler nicht in der Uhlbacher Turn- und Versammlungshalle unterrichtet werden konnten, habe man gemeinsam gut überbrückt.

Hörtig hat auch Bleibendes hinterlassen. Mit den Uhlbacher Eltern und ihrem „tollen Kollegium“ wurde zu Beginn ihrer Amtszeit ein neues Schulleitbild entworfen. Dazu passend haben die Teilnehmer einen Schulsong geschrieben sowie ein eigenes Schullogo und ein eigenes T-Shirt kreiert – der sympathischen Dorfschule in Uhlbach damit ein zeitgemäßes Image geschenkt.

Sonderthemen