Abschiedsbrief auf Social Media Chris Töpperwien trauert um verstorbene Oma

Durch den Verkauf von Currywürsten     in den USA  wurde Töpperwien bekannt als „Currywurst-Mann“. Foto: imago images/Future Image/Christoph Hardt via www.imago-images.de
Durch den Verkauf von Currywürsten in den USA wurde Töpperwien bekannt als „Currywurst-Mann“. Foto: imago images/Future Image/Christoph Hardt via www.imago-images.de

Mit emotionalen Abschieds-Postings auf Facebook und Instagram nimmt der „Currywurst-Mann“ Abschied von seiner geliebten Großmutter. Im Text denkt er zurück an die gemeinsamen Erinnerungen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart -

Chris Töpperwien, auch bekannt als der „Currywurst-Mann“, zeigt sich auf Social Media stets gut gelaunt. Gestern wandte er sich mit traurigen Nachrichten ungewohnt ernst an seine Follower. Der Grund dafür: Seine geliebte Großmutter ist am Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben.

Mit seiner Oma teilte der 47-jährige Reality-Star eine besondere Verbindung. „Meine Oma war für mich nicht nur das größte Vorbild, sie hat mich auch immer wieder motiviert weiterzumachen - Immer nach Vorne zu schauen. Niemals zurück.“, schrieb Chris auf Facebook und Instagram. Mit einem Schwarz-Weiß-Foto, auf dem Oma und Enkel in die Kamera lächeln, untermalt er seinen Post.

Leider konnte er sich nicht mehr persönlich von seiner Großmutter verabschieden. Nun ist Töpperwien auf dem Weg zu seiner Familie, um seinen Verwandten in dieser schweren Zeit beizustehen.




Unsere Empfehlung für Sie