Abzocke bei Sparkassenkunden Verbraucherzentrale warnt vor Phishing-Mails

Von red 

Vor allem Kunden der Sparkasse bekommen zurzeit vermehrt Mails von Betrügern. Diese wollen vor allem die Kundendaten abgreifen und für ihre kriminellen Zwecke nutzen.

Sparkassenkunden sind zurzeit wieder die Zielscheibe betrügerischer E-Mails. Foto: Glomex/Sat.1
Sparkassenkunden sind zurzeit wieder die Zielscheibe betrügerischer E-Mails. Foto: Glomex/Sat.1

Stuttgart - Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt aktuell vor einer neuen Welle so genannter Phishing-Mails, die vor allem Kunden der Sparkasse betrifft. Demnach werden Kunden mit einer gefälschten E-Mail angeschrieben mit dem Hinweis, ihre Konten seien gesperrt und sie sollten sich schnellstmöglich mit ihren Bankdaten identifizieren.

Dabei werden die Kunden allerdings auf eine gefälschte Sparkassen-Seite geführt, wo kriminelle Hacker dann die Daten abgreifen, um Schindluder zu treiben. Die Masche ist nicht neu, und Kunden mit Online-Banking werden davon regelmäßig heimgesucht.

Wie diese gefälschten E-Mails zu erkennen sind und was betroffene Kunden tun sollten, ist im Video zu erfahren.