Abzocke in Esslingen und Nürtingen Telefonbetrüger machen hohe Beute

Von hol 

Gleich zwei Senioren aus dem Kreis Esslingen sind Opfer von Telefonbetrügern geworden. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.

Die Masche der Telefonbetrüger zieht noch immer. Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Die Masche der Telefonbetrüger zieht noch immer. Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Kreis Esslingen - Am Donnerstag haben Telefonbetrüger bei einer 71-jährigen Esslingerin und bei einem gleichaltrigen Mann aus Nürtingen mehrere Zehntausend Euro erbeutet. Der Esslingerin haben die Täter in mehreren Telefonaten vorgegaukelt, der Neffe der Seniorin benötige dringend Geld für einen Wohnungskauf. Daraufhin holte diese eine größere Summe Bargeld aus einem Bankschließfach. Zur Abholung gegen erschien allerdings nicht wie vereinbart der Neffe, sondern eine Frau. Diese hatte laut Beschreibung kurzes schwarzes Haar, eine kräftige Statur und gebräunte Haut. Sie soll 30 bis 40 Jahre alt und ungefähr 1,65 Meter groß sein. Außerdem trug sie eine Brille und hatte ein ungepflegtes Erscheinungsbild. Hinweise nimmt das Polizeirevier Esslingen unter der Telefonnummer 07 11/39 90-0 entgegen.

Ein Telefonbetrüger gibt sich als Polizist aus

Zur Abholung erschien allerdings nicht wie vereinbart der Neffe, sondern eine Frau. Dennoch übergab die Esslingerin das Geld. Am Donnerstagabend gaben sich Telefonbetrüger bei einem 71-Jährigen aus Nürtingen als Beamte des örtlichen Polizeireviers aus und erzählten ihm eine frei erfundene Geschichte von einem drohenden Einbruch. Ein Kollege werde noch am selben Abend an der Haustür alle Wertgegenstände und Bankunterlagen abholen und sie in Verwahrung nehmen. Als gegen 23 Uhr ein Mann klingelte, übergab der Rentner die geforderten Wertsachen. Der Abholer wird als etwa 1,65 Meter groß beschrieben. Er war dunkel gekleidet und trug dazu eine beige Basecap. Der Unbekannte sprach mit russischem Akzent. Das Polizeirevier Nürtingen sucht Hinweise unter der Telefonnummer 0 70 22/92 24-0.