Achtelfinale bei der Fußball-EM Deutschland bangt vor Slowakei-Duell um Boateng

Jerome Boateng konnte am Freitag lediglich Lauftraining bestreiten. Foto: dpa
Jerome Boateng konnte am Freitag lediglich Lauftraining bestreiten. Foto: dpa

Deutschland trifft bei der Fußball-EM im Achtelfinale auf die Slowakei. Fraglich ist, ob Jerome Boateng auflaufen kann.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Évian - Ohne den angeschlagenen Jérôme Boateng hat Fußball-Weltmeister Deutschland die Teamvorbereitung auf das EM-Achtelfinale gegen die Slowakei aufgenommen. Der an einer Muskelverhärtung leidende Abwehrchef Boateng absolvierte am Freitag in Évian-les-Bains ein Sonderprogramm unter der Leitung von Chefmediziner Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

Erst strampelte der 27 Jahre alte Münchner locker auf einem Fahrradergometer. Dann schloss er eine Laufeinheit auf einem Nebenplatz des Stadions an. Nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes soll Boateng am Samstag versuchen, beim Abschlusstraining der deutschen Nationalmannschaft für die Partie am Sonntag (18.00 Uhr/ZDF) in Lille wieder dabei zu sein.

Die restlichen 19 Feldspieler und die drei Torhüter standen Bundestrainer Joachim Löw beim Mannschaftstraining am Genfer See zur Verfügung. Löw bildete zunächst zwei Gruppen, mit denen taktische Übungen geplant waren. Die Übungseinheit bei bestem Wetter war für die Medien erneut nur die ersten 15 Minuten geöffnet. Danach ließ Löw wie gewohnt im Geheimen trainieren. Auch das Abschlusstraining am Samstagmittag in Évian wird so ablaufen. Im Anschluss bricht der DFB-Tross nach Nordfrankreich auf.




Unsere Empfehlung für Sie