Achtelfinale der EM 2021 Hier werden die Sonntagsspiele übertragen

Cristiano Ronaldo spielt mit den Portugiesen gegen die Mannschaft aus Belgien beim EM-Achtelfinale. Foto: dpa/Laszlo Balogh
Cristiano Ronaldo spielt mit den Portugiesen gegen die Mannschaft aus Belgien beim EM-Achtelfinale. Foto: dpa/Laszlo Balogh

Romelu Lukaku gegen Cristiano Ronaldo: Neben dem Topspiel zwischen Belgien und Portugal wird am Sonntagabend auch die Partie zwischen den Niederlanden und Tschechien ausgetragen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Die EM-Spannung spitzt sich an Tag zwei der Achtelfinals weiter zu. Im Blickpunkt steht vor allem Sevilla mit dem Kracher zwischen dem Weltranglisten-Ersten Belgien und Europameister Portugal. Romelu Lukaku oder Cristiano Ronaldo - wer schafft es ins Viertelfinale? Den Auftakt macht zuvor das Oranje-Team, das nach drei Vorrunden-Siegen Favorit gegen die Tschechen ist.

Niederlande gegen Tschechien (18 Uhr/ARD und Magenta TV)

Die Niederländer wollen den ganz großen Coup bei dieser EM. Da wollen sie sich im Achtelfinale am Sonntag in Budapest auch nicht von Tschechien aufhalten lassen. Mittelfeldspieler Frenkie de Jong vom FC Barcelona warnte dennoch: „Sie sind sehr diszipliniert. Wir müssen auf Toplevel agieren.“

Kapitän Georginio Wijnaldum wird eine Armbinde mit der Aufschrift „One Love“ während des Spiels tragen, um ein Zeichen gegen Ausgrenzung zu setzen. In der Puskas Arena war Frankreichs Kylian Mbappé mit Affenlauten rassistisch beschimpft worden.

Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker

Die Tschechen kamen wegen Problemen mit ihrem Flugzeug erst verspätet am Samstag in Budapest an. Ihre Hoffnungen ruhen auf Bayer Leverkusens Angreifer Patrik Schick, der alle drei Turniertore erzielt hat. „Wir werden ein unangenehmer Gegner sein und wollen sie überraschen“, verkündete Nationaltrainer Jaroslav Silhavy. Kapitän Vladimir Darida von Hertha BSC könnte verletzt ausfallen.

Belgien gegen Portugal (21 Uhr/ARD und Magenta TV)

Der Titelverteidiger mit dem Rekordbrecher und Megastar Cristiano Ronaldo gegen einen der großen Titelfavoriten. Wie hält Belgiens Abwehr der Offensive der Portugiesen um CR7 stand - und umgekehrt? Klar ist, es wird heiß. Auch weil das Thermometer in Andalusien derzeit selbst in den Abendstunden noch gern über 30 Grad zeigt. Geleitetet wird die Partie, die einiges verspricht im Estadio La Cartuja von Sevilla, vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych.

Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker

Die Belgier um Kevin De Bruyne zogen mit einer makellosen Bilanz in das Achtelfinale ein. Drei Spiele, drei Siege, vor allem die Offensive ist das Glanzstück der Mannschaft des spanischen Trainers Roberto Martínez. Sie wollen sie erst gar nicht zur Entfaltung kommen lassen, betonen die Portugiesen, deren Erfolgsgarant bei dieser EM in einer insgesamt starken Mannschaft einmal mehr Ronaldo heißt. Der fünfmalige Weltfußballer traf schon fünfmal bei dieser EM. Gelingt ihm Tor Nummer sechs, ist der 36-Jährige mit insgesamt 110 Länderspiel-Treffern der weltweit erfolgreichste Torschütze.




Unsere Empfehlung für Sie