Adelberger Freichlichtspiele One-Night-Stand im Klosterhof

Alexander Eissele dirigiert die Big Band, dahinter rockt Max Mutzke das Publikum im Adelberger Klosterhof. Foto: Jürgen Schall
Alexander Eissele dirigiert die Big Band, dahinter rockt Max Mutzke das Publikum im Adelberger Klosterhof. Foto: Jürgen Schall

Die Freilichtspiele in Adelberg machen diesen Sommer eine Denkpause. Aber zumindest die Lumberjack Big Band und Max Mutzke gastieren für eine Nacht.

Politik/ Baden-Württemberg: Eberhard Wein (kew)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Adelberg - Im Jahr 2016 wird es keine Freilichtspiele im Adelberger Schlosshof geben. Doch der beliebte Konzertabend mit dem Grand-Prix-Star Max Mutzke und der Lumberjack-Big-Band wird trotzdem stattfinden. Das hat die Adelberger Bürgermeisterin Carmen Marquardt jetzt in einer Presseerklärung mitgeteilt.

Demnach bleibt es bei der einjährigen Denkpause, die Marquardt im Anschluss an die letztjährigen Klosterfestspiele bereits als mögliches Szenario angekündigt hatte. Der Trägerverein benötige Zeit, um umfangreiche organisatorische Umplanungen zu treffen und die Festspiele neu auszurichten, sagte die Bürgermeisterin, die kraft Amtes Vorsitzende des ausrichtenden Kultur- und Kunstvereins ist.

Künftig gibt es Leihtribünen

Am augenscheinlichsten sei dabei der Austausch der in die Jahre gekommenen Zuschauertribünen. Marquardt will künftig auf Leihtribünen zurückgreifen. „Damit sichern wir mehr Komfort für unsere Festivalbesucher und entlasten unsere ehrenamtlichen Helfer, die bisher in umfangreicher Eigenarbeit die Tribünen auf- und abbauen.“ In den vergangenen Jahren habe sich gezeigt, dass es nötig sei, die Ehrenamtlichen nicht zu überfordern. Zudem habe der Verein auch etliche langjährige Mitglieder verloren, weil diese gestorben seien.

Komplett enttäuschen wollen Marquardt und der Verein die langjährigen Besucher des ältesten Open-Air-Festivals im Kreis aber nicht. Deshalb soll es unter dem Titel „One Night Only“ auch in diesem Sommer wenigstens eine Veranstaltung geben. Die Wahl fiel auf den regelmäßig ausverkauften Auftritt von Max Mutzke und der Lumberjack-Big-Band. „Ich bin sicher, dass wir uns wieder auf ein begeisterndes Konzert freuen können“, sagte Marquardt, für die sich die Tribünenfrage in diesem Fall im Übrigen gar nicht stellt. „Wir verkaufen nur Stehplatzkarten. Da will eh keiner sitzen.“

Max Mutzke hat sich den Termin reserviert

Der Band-Leader Alexander Eissele hat den Termin mit Max Mutzke, der seit fünf Jahren Bestandteil des Festspielprogramms ist, schon fest vereinbart. Am Sonntag, 17. Juli, wollen sie den Klosterhof rocken. „Ich freue mich, dass die ,One Night Only’ in Adelberg Zustimmung gefunden hat“, sagte Eissele, der den Titel selbst vorgeschlagen hat. Als Gast wird in diesem Jahr die Stuttgarter Sängerin Fola Dada erwartet, die schon viele Auftritte mit der SWR-Big-Band absolviert hat.

Man werde ein wenig früher anfangen und es werde eine Bewirtung geben, sagte Marquardt. Auch sonst sei alles organisiert. Die Göppinger Stadthalle stehe wieder als Regenquartier zur Verfügung. Nur der Vertrag mit den Lumberjackern sei noch nicht unterzeichnet. „Das klappt eh immer erst auf den letzten Drücker“, sagte Marquardt.

Vorarbeiten für 2017 laufen

Derweil werde schon mit Hochdruck an den Freilichtspielen 2017 gearbeitet. „Wir wollen ein attraktives und abwechslungsreiches Programm.“ Und natürlich werde es dann auch wieder mehrere Veranstaltungen geben. Die Bürgermeisterin muss liefern. Schließlich stehen in dem 2000 Einwohner zählenden Erholungsort im März 2018 Bürgermeisterwahlen an.




Unsere Empfehlung für Sie