Adelberger Freilichtspiele Michael, Sherlock und Aschenputtel

Die Freilichtspiele haben viel zu bieten: „Black or White „(links), ein Zirkusmusical (von oben),  Max Mutzke und Stefan Gwildis  oder „Der Hund von Baskerville“. Foto:  
Die Freilichtspiele haben viel zu bieten: „Black or White „(links), ein Zirkusmusical (von oben), Max Mutzke und Stefan Gwildis oder „Der Hund von Baskerville“. Foto:  

Der Vorverkauf für die Freilichtspiele im Juli hat begonnen. Aufgeführt werden weder Schiller noch Shakespeare, dafür aber sind unter anderem die Göppinger Lumberjack Bigband und der Heininger Hans-Ulrich Pohl zu Gast.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Adelberg - Die Adelberger Freilichtspiele stehen diesmal wieder ganz im Zeichen der Musik. Sie beginnen am Sonntag, 6. Juli. Das Format mit Musicals, Konzerten und Shows hat die Klassiker von der Bühne vor der Ulrichskapelle im Klosterhof offenbar verdrängt.

Den Auftakt macht mittlerweile fast schon traditionell die Göppinger Lumberjack Bigband. Nachdem unter anderen bereits Helen Schneider oder Julia Neigel zu Gast waren, greift die Band wie in den Vorjahren schon auf Bewährtes zurück. Der Sänger Max Mutzke ist sozusagen schon Bestandteil der Lumberjack Bigband. Vor zwei Jahren war Tom Gaebel als Sänger mit dabei, im Vorjahr Cassandra Steen. Diesmal steht der Soul-Sänger Stefan Gwildis aus Hamburg dem Sänger Max Mutzke zur Seite. das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Ein Musical aus Heiningen und Sir Arthur Conan Doyle

Musik für die ganze Familie gibt es dann zwei Tage darauf am Dienstag, 8. Juli, von 15 Uhr an. „Das Leben ist ein Zirkus“ heißt das Musical aus der Feder des Heiningers Hans-Ulrich Pohl mit Texten von Renate Stautner. Pohl hat vor zwei Jahren das Musical „Barbarossa“ in den Klostergarten gebracht. Diesmal spielt die Musik in einem Wanderzirkus.

Das einzige veritable Theaterstück im diesjährigen Pogramm der Freilichtspiele wird dann am 14. Juli, einem Montag, aufgeführt. Zu Gast ist das Berliner Kriminaltheater mit „Der Hund von Baskerville“. Die Friedhofsmauer der Ulrichskapelle dürfte eine überaus passende Kulisse für den schaurigen Fall bieten, den der Privatdetektiv Sherlock Holmes und sein Assistent Dr. Watson dann eben in Adelberg und nicht in Devonshire lösen müssen.

Grimm’sches Märchen für die Kinder

Am Dienstag, 22. Juli, werden die kleinen und großen Besucher sowie die Veranstalter vom Adelberger Kunst- und Kulturverein ganz besonders auf gutes Wetter hoffen. Das Märchenspiel „Aschenputtel“ ist die einzige Veranstaltung, die bei Regen nicht in die Göppinger Stadthalle verlegt werden kann und daher ausfallen müsste. Das Märchen für Kinder von drei Jahren an vom bekannten Kindertheaterensemble der Grimm Märchenspieler aus Berlin in Szene gesetzt. Beginn ist um 15 Uhr.

Höhepunkt der Freilichtspiele soll die Abschlussveranstaltung am Freitag, 25. Juli, sein. Mit der als beste deutsche Show-Produktion ausgezeichneten Michael Jackson Show „Black or White“ bringen Doubles, Tänzer und Musiker die großen Hits des King of Pop in den Adelberger Klostergarten.

Ab sofort gibt es Karten

Jetzt hat der Vorverkauf für die Veranstaltungen begonnen. Karten gibt es für die Abendveranstaltungen zum Preis von 17 bis 32 Euro. Für die Kinder- und Familienaufführungen am Nachmittag gibt es die Karten zu Preisen von 6 bis 12 Euro. Vorverkaufsstellen sind unter anderem der ipunkt im Göppinger Rathaus oder die Adelberger Klostervilla (Telefon: 0 71 66/3 87). Bei Schlechtwetter beginnen die Veranstaltungen bis auf Aschenputtel 30 Minuten später in der Göppinger Stadthalle. Die Entscheidung zur Verlegung wird am Veranstaltungstag bis 12 Uhr getroffen. Danach ist das Info-Telefon in der Klostervilla besetzt oder die Entscheidung wird im Internet veröffentlicht.




Unsere Empfehlung für Sie